Guten Start ins Jahr 2017

Neues Jahr kann beginnen... nächtliches Geniessen. Also das Jahr hatte ja schon mal sehr gut und fröhlich gestartet. Und so dachte ich es müsse auch so weiterlaufen. Schön wäre es gewesen. Das Leben spielt einfach nicht nach meiner Pfeiffe. Schade, dabei bin ich doch so spirituell begabt und trainierie meine medialen und sensitiven Fähigkeiten. Bin schon so weit gekommen. Auch den Zirkel im November 2016 war einfach super. Céline zeigte sich auch immer wieder und Zeiche erhalte ich genug. Komme gar nicht mehr mit alles auf zu schreiben. Gut, bin schon leider schreibfauler geworden.. lach

Aber ehrlich gesagt spirituell entwickle ich mich immer mehr. Das macht mich sehr glücklich dass ich auch anderen Menschen helfen darf. Geistiges Heilen ( auch Reiki genannt, universelle Heilenergie ) ist meine Aufgabe. Ich lebe tag täglich damit und strahle es auch aus.

Klar gibt es bei mir leider auch viele Zwischenstopps wo mein Körper wieder Warnung gibt weil ich anscheinend wieder was dazu lernen muss. Jedoch muss ich sagen dass ich davon schon zu viel hatte. ES REICHT mal! Die ewigen plöltzlichen Schmerzen... Rippenbruch im Januar weil Florin den Boden wischte und ich nicht sah dass es nass war. Wohl verstanden, Florin war um 20.30h gerade noch auf und vorher wischte er. Ich war abgelenkt und kam mit Schuss daher, ja, eben wie immer sehr eilig... wollte gerade Gute Nacht wünschen und Florin ins Bett stecken... wumms und weg. Auf Kante aufgeknallt und puh... höllische Schmerzen... Florin rief meine Eltern an und ich fuhr ins Spital. Rippenbruch der lange zum Heilen brauchte... und dazu schlimme Erkältung. Das war mal wieder zu viel. Florin auch nicht fit und Nici sowieso nicht. Der Anfang Januar mit Nici's Anfällen und Unwohlsein begann und steigerte sich im Februar mit allem anderen zusammen...

Aber dafür traf ich dann über eine Single Plattform auf einen auch speziellen Menschen. Erstmals vertippte ich mich ständig.. weil ich mich nicht auskannte. Blockierte ihn zweimal... weil ich ihn versuchte zu entblocken... Er schrieb mich nämlich an. Smile und dann fand ich es zwar erstmals gar nicht gut, aber antwortete nach dem dritten Versuch weil ich ihn wieder entblocken konnte. So ein Mist! Lach. Und schrieb zurück. Aber das passte dann auch nicht weil ich ihm schrieb, er suche doch nur Abenteuer.. Tja, dann kam die Antwort schneller als gedacht. Ich soll doch ehrlich sein wenn ich an ihm nicht interessiert wäre. Tja, da hatte er mich! Ich begann die Unterhaltung. Daraus wurde es sehr spannend. Jedoch seine Schreibweise im Profil fand ich sehr undurchsichtig. Aber wir verstanden uns dann auf Anhieb. Vor allem wegen der Spiritualität. Kinder waren für ihn kein Problem nur wohnt er nicht eben um die Ecke. Zürich Oberland. 1 1/2Std. Autofahrt braucht es halt eben schon.

   Es war so schön.. es begann so schön. Die Zweisamkeit..

Und doch rief er am Samstag 21.1.2017 an und meinte: "Weisst du was, ich würde mich gleich am liebsten ins Auto setzen und zu euch fahren." Hm, ich war platt. So spontan war ich noch nie und sagte ja. Puh! Ich mit meinem Rippenbruch fühlte mich noch nicht fit aber er wusste es ja. Blöd dass dies gerade Anfang Januar geschah. Aber in kürzersten Zeit saugte ich meine Wohnung und räumte das Schlimmste auf. Besuch erwünscht. Lach. Und daraus wurde gerade mehr. Ich hätte es nie gedacht dass man sich gleich auf Anhieb verlieben könnte wenn man sich voreinander steht. Ueber Foto gefiel er mir nämlich nicht so und dachte: Ja komm' doch mal zum Kaffi...Hm. Es gab Kaffi und Fruchtsalat. Wir verstanden uns so gut und auch Florin war total von ihm begeistert. Wir spielten Spiele miteinander. Es begann alles so harmonisch und so schön.

Danach spazierten wir noch in der Kälte draussen.. Ich erwähnte nur kurz dass er meine Begleitung im Bus und Tram wäre auf die ich zwar nie angewiesen bin. Aber er damit gratis fahren darf mit mir. Weil ich halt einfach eine Sehschwäche habe. So nahm er mich gleich zu sich und meinte: "Aber dann machen wir das doch gerade ganz richtig" Er nahm meine Hand und krallte sie in meine. Wir waren verbunden. Und ich.. war völlig platt.. Florin spazierte neben uns her und war so glücklich und zeigte die Aare und vieles mehr.. smile Wir spazierten bis hin zum Tierpark und es war halt schon 18.30h. Keine Leute waren mehr da. Aber im Restaurant erhielten wir noch einiges. Aber wir genossen es dann zu Hause. Brot mit Aufschnitt und Salat. Kochen mochte ich nicht mehr. Und ab 21.15h hatten wir dann Florin im Bett. Und Gery und ich genossen noch den gemeinsamen Abend. Sehr gefühlsvoll.. und wir kamen uns näher. Gery wusste wo er seine Hände führen musste. Es war einfach nur schön. Aber an diesem Abend waren wir noch nicht intim vereint. Denn das musste warten, denn was ich gab war schon viel von mir. Spüren, fühlen.. ohja.. bis zum Höhenp. habe ich ihn gebracht. Ich habe mich echt schon danach in ihn verguckt. Das war echt Mist. Ich fühlte mich verloren in seiner Gegenwart. Und so verliebte ich mich in Gery, und er bestätigte es mir auch. Viele SMS über Whatsapp verliefen gut, aber ich fühlte schnell dass da was doch nicht stimmte, denn er meldete sich zwischendurch nur mal alle 2 - 3Tage, das fand ich schon komisch. Bis ich heraus fand dass er keinen Anschluss über Internet hatte und in einer WG mit Mänern lebt. Und ein grosses Geheimniss mit sich trägt. Ich bestand darauf dass er Erhlichkeit zeigte, und dies tat er auch mit seinem Ausweis. Das war mir wichtig! zwei Wochen sahen wir uns wieder, aber gehört und sms hat er kaum gesandt, da wurde ich eben stuzig, denn wenn ich mit jemandem zusammen sein will möchte ich ihn jeden Tag hören, oder lesen oder sehen. Und wenn man weiter weg wohnt dann muss man sich doch hören und schreiben. Leider machte das Gery nicht. Ich war traurig und teilte mich mit meiner Freudninnen aus. Angie meine FB Freundin teilte mir immer wieder mit dass das nicht's bringe wobei sie auch meinte dass Gery doch was an sich habe was erhlich ist. Ja das stimmt. Und leider wurde ich auch noch krank wegen Husten.. und es ergab sich alles was ich nicht wollte. Eigentlich wollte Gery am Donnerstag 2.2. zu uns kommen. Ich fühlte mich so schlecht und meine Tege waren nahe. Ich wollte nicht dass er kam aber wir sprachen miteinander  am Tel. Und das war ein ein Wunder da er ja nie telefonieren konnte! Das störte mich grausam. Wenn man zusammen ist dann kann man immer schreiben oder Telefoniern wenn es passt!

Ja, da lernte ich gewiss einen sehr eigenartigen Menschen kennen. Den ich aber gerne hätte lieben können, jedoch braucht es dazu zwei Menschen!

Aber vorerst waren wir eben zusammen, beidseitig bestätigt. Glücklich. Und nach dem 2.-3.2.17 waren wir so was verbunden und glücklich. Alle Menschen erkannten unsere Ausstrahlung. 

    Ja, ich war verliebt. Und liess es zu.. aber ich habe gelernt. Es ging leider schief.. denn alles brach zusammen, weil ich mich verennt hatte und ihn beengt hatte, jedoch, lag es an ihm er zeigte sich zu wenig. Er schrieb kaum. Und Telefonieren ging von seiner Seite her eh nicht. Da er anscheinend kein Geld habe. Dabei konnte er ja immer sparen in einer WG. Ich hatte seinen Nachnamen denn ohne ID verlinke ich mich nie. Aber schade dass es dann doch nicht mehr wurde weil er es sich doch nicht vorstellen konnte zu uns zu ziehen. Zu weit weg von der Arbeit. Schade! Ja, da fragte ich mich warum er überhaupt Kontakt zu uns suchte? Ich fühlte dass er mich liebte aber er ist einfach anders als ich. ich bin nach aussen orientiert und er ist introvertiert. Schwierig ich stürzte ab.. denn es ging mir doch zu nahe... Ich brauchte meine Zeit von zwei Wochen, jetzt habe ich abgeshlossen! Es geht weiter und ich habe schon viele andere Männer gesehen.. es wird sich zeigen.

Wenn ich mit einem Mann intim verbunden bin dann ist er mein Partner, das sehe ich so. Und wenn man dann danach enttäuscht wird bricht alles zusammen! Ich war wirklich in einem Loch aber hauptsächlich wegen meinen Schmerzen die einfach da sind. Sehnenscheidenentzündugen.. in meinen Knien, Handgelenken, und rechten Ellenbogoen und hauptsächlich im rechten Knie innerlich. Und es geht nur noch mit Kortisontabletten. Ich hoffe auf den Reumathalogen. Denn ich möchte kein Kortison! Das macht dick und hat ein sehr gefühlsame Einwirkung. Es baut noch zusätzlich das Gemüt auf. Energie plus.

 Spaziergang. Ende Februar suchte ich Unterstützung zu Hause. Ich brauchte Hilfe. Plötzlich hatte ich von einem Tag auf den anderen Sehnenscheidenentzündungen im ganzen Körper. Beide Handgelenke, Ellenbogen und Knie wie Füsse. Ich konnte nicht mehr vor Schmerzen. Ich rannte zum Arzt. Der machte alles und meldete mich gleich wieder zur Physio an. Doch die brachte bisher nicht viel. Schmerzmittel tag täglich ist mein Begleiter. Doch dann verschrieb er mir Kortison. Seither geht es mir wieder fast perfekt. Aufgestellt und fast schmerzfrei. Tja, aber nicht gut für immer. Nicola kam jedes dritte Wochenende nach Hause. Es war leider sehr traurig weil es ihm nie gut ging. Er braucht so viel Medikamente und war ständig unruhig Tag und Nacht. Es ist schlimm wenn man nicht helfen kann und nicht's mehr wirklich nutzt. Und dann die Nächte selber auch nicht schlafen kann. So kann es nicht weiter gehen. Ich will für Florin 100% da seine. Denn er braucht soviel Energie.

   Nici schaute und wollte fast sagen, es soll doch bitte endlich aufhören mit den Schmerzen.

 

Mit Florin war ich trotzallem auch an der Bernerfasnacht. Ich hatte gar keine Lust dazu, doch dann wurde es wirklich noch schön.    Auch der Ausflug mit Freundin Silvia war super schön. Wir fuhren mit dem Zug nach Freiburg im Breisgaun und genossen 3 Nächte in einem wunderschönen Wellnesshotel. Erholung pur? Dachten wir. Jedoch wurde es Florin so übel dass er gleich das ganze WC verkotzte. Um Mitternacht holte ich Hilfe an der Hotelrezeption und sie riefen eine Krankenschwester. So erhielt er immerhin etwas gegen die Uebelkeit. Da war wohl der Dürrünn im Türkischen Lokal nicht mehr gut. Hm... Auch wenn wir mit dem Wetter nicht wirklich Glück hatten war die Stadt Freiburg wirklich traumhaft schön.         Und das Thermalbad war wirklich herrlich auch wenn es voll von Besuchern war.  Im Münster zündete ich eine Kerze für Céline an. Eine wunderschöne Kirche mit traumhaften Fenstern.

 

Im März besuchten wir endlich eine Freundin in St. Gallen. Auch meinen Bruder besuchten wir dort. Es war einfach herrlich und so lustig. Mit Angi und ihren Kindern lachten wir fast um die Wette. Schade dass die Familie so weit weg wohnt. Wir verstanden und so gut. Es dauerte ein Jahr bis wir uns endlich life kennen lernten. Ueber FB und Whatsapp tauschten wir uns täglich mehrmals aus. Es ist immer interessant mit Angi zu telefonieren. Auch ihre Lebensgeschichte, sehr eindrücklich. Eine so herzliche Mutter von 5 Kindern.          Einfach so süss, als mich Florin fragte ob er Zaharaa ein Küsschen geben dürfte.  Wir sehen uns auf jeden Fall wieder. Vielleicht das nächste mal bei uns.

Gurtenausflug am 2. April.

    Florin am Fahrrad fahrenl Götti Stefan hat ihm dieses Velo geschenkt So cool! Auf gehts. Ich war dankbar dass Stefan am 1.4. einen ganzen Tag auf Florin schaute somit durfte ich mich weiterbilden auf dem spirituellen Wege. Seminar Tag bei Nathalie. Es war wieder sehr spannend, da wir uns im Aurareading übten. Und Bilder malten. Das Gegenüber musste dann das Bild beschreiben was es bedeutet. Alles stimmte.    Lebe die Spiritualität. Auch regelmässig besuche ich die Zirkelabende. Und ende August geht's los mit der Ausbildung. Ich freue mich schon sehr darauf. Heilendes Medium.  Jenseitskontakt mit ouija Brett.

 

Ja, diese Energie brauchte es auch wieder zu mir zu kommen. Es war schön endlich wieder da zu sein. Ich freue michg aud diese Ausbildung. Wobei wir das Medium Nathalie gar gerade dafür bearbeiteten... Aber es ist Bestimmung. Ich freue mich so sehr auf Ende August, wo die Ausbildung beginnt!. Alles kommt auf einmal. Lach...

Ach Ostern sind schon lange hin.. aber auch sehr schön. Denn Florin und ich gestalten natürlich gerne unser zu Hause. Und so entstand auch dieses Bild.  Ostern kann kommen..  Florin und ich genossen den Gurten hautnah.  Und dann zu Hause im Glück mit Nicola. Schon früh zeigte sich der Sommer bei uns...