April - Juni

   Gemeinsam ist alles schöner! Nici denkt...

 

Ostern waren wir ohne Nicola aber dafür hatte Florin seinen Götti bei sich an Karfreitag am 3.4.15. und wir malten wie die Weltmeister...

  so zauberten wir unser Eier. Und wir waren alle verschmiert danach. Lach. Florin genoss mit Götti Stefan dann ein Wellnessbad in Tinty. Lach... Knister und blau  Frohe Ostern!

 

Oster Eier und Schokohasen suchen an Karfreitag mit Götti Stefan.

   Mein Ei habe ich auch noch gefunden. ;-)  Und Florin fand alle seine Geschenke und auch Eier.

Das kommende Wochenende kam..

Nici kam endlich nach Hause und wir freuten uns auf ein warmes, herrliches Wochenende!    Wir genossen die warmen Sonnenstrahlen ...  Nici im Sand.. 

Wie die Zeit doch vergeht...

Der April hatte uns schöne und warme Tage beschehrt.  Oft waren wir am Spazieren oder auf der Terrasse und genossen den Garten. Und einmal reichte es sogar wieder im Wald ein Feuer zu machen.

 Florin und Susi machen das gut.    Nici auf der Matte

Die Eröffnungsfeier in der Stadtgärtnerei war auch ein spezielles Erlebnis.     

 

30.4.2015 Geburtstag von Céline. Ein himmlischer Gruss vom Himmel/Jenseits.

Es war Donnerstag und Céline wurde 13 Jahre alt. Schade nur dass wir ihn nicht mit ihr auf Erden feiern durften. Jedoch zeigte sich Céline wieder auf wunderbarste Weise. Sie gab uns Zeichen. Ein Kuchen mit 13 Kerzen und viele Luftballone.  Alle 13 Kerzen brennen gleichzeitig. Kein Windhauch, Kein Fenster war offen... dann brannten 4 Kerzen schneller ab. Bedeutung: Céline wurde auf Erden 9Jahre alt und 4 Kerzen sind für den Himmelsgeburtstag.  . Sogar der Papa von Céline staunte. Zusätzlich zeigte sich Céline als Orbs neben dem Kuchen. (Hier der Kreisel neben dem Kuchen)

 Ballone werden vorbereitet zum Abflug   Der rote war der Letzte.

Am Abend stellte ich noch 13 Grabkerzen auf den Rasen.   In Liebe für dich mein geliebtes Kind Céline

Wir liessen auch Ballone fliegen. Mit Adresse. Es windete recht stark. Und sie flogen gut 'gen Himmel. Es war schön ihnen zu zu sehen. Das grösste Wunder erfuhr ich dann am Dienstag 19.5.2015

Ein netter Herr aus Chur rief mich an und erklärte mir dass er im Engadin, in der Nähe von Zernez mit seinem Vater am Spazieren war. Da entdeckte er etwas rotes im Gras liegen. Er war so berührt von dem kleinen roten Ballonfetzen und vom geschriebenen Zettel. Ich schrieb: Florin feiert Céline's Geburtstag die im Himmel lebt. So kamen wir in ein berührendes Telefongespräch. Ich erklärte dem netten Herrn dass das 100% ein Zeichen von Céline ist, weil wir fuhren mit ihr 3 mal ins Engadin in die Ferien. Céline liebte die Umgebung und staunte immer wieder die schönen Bündner Häuser an. Wir hatten immer eine wunderbare Zeit. Bis sie dann halt am 29.8.2011 'gen Himmel flog...

Es ist ein Wunder dass dieser rote Ballon ausgerechnet ins Engadin flog. Mit dem Auto fährt man 4 1/2Std. Und Céline's Ballon musste hoch fliegen über Berge und Täler. Unglaublich aber wahr.

Der Herr war so berührt über unser Geschichte weil er auch vor einem Jahr einen geliebten Menschen 'gen Himmel ziehen lassen musste. Da verbindet uns was. Er sandte uns die Fotos vom Fundort Céline's Ballons.

   Ich würde am liebsten das Wunderzeichen von Céline an eine Zeitung melden.

Und hier noch eine Luftaufname der Fundortes im Engadin.  Die rote Fahne ist der Fundort des roten Ballons.

Herzlichen Dank ihnen für die tollen Aufnahmen. Vielleicht sehen wir uns ja am 13.6.2015 in Chur. Dann geht's wieder ins Engadin. Und Céline wird immer uns begleiten.  (Das Bild habe ich nach dem Brief von Chur gestaltet. Der Rest vom roten Ballon der vom 30.4.2015 ins Engadin über so viele Berge flog... und dann von einem einfühlsamen Herrn gefunden und aufgehoben und fotografiert wurde.) Ich bin so dankbar dafür!

 

Und dann kam der Mai.

der brachte mir nicht so schöne Nachrichten. Ich war traurig am ersten Mai Wochenende. Musste mich erst wieder fassen und die Diagnose von Florin sacken lassen. Und wieder stellt sich meine Frage, warum darf ich kein gesundes Kind haben? Klar, Florin wird seinen Weg gehen... mit ASS kann er trotzdem vieles erreichen. Nun werde ich wieder erneut gefordert. Wieder eine Aufgabe mehr zu bewältigen. Eine grosse Herausforderung. Dabei hätte ich doch so gerne mal etwas für mich gemacht. Endlich die Ausbildung zum Medium. Nun muss ich diese wieder heraus schieben... So übe ich halt weiterhin bei Face Book in Jenseitskontakten.

Am Wochenende 8.5. - 10.5. war Nicola wohlauf. Wir genossen das Zusammensein. Nicola ass wunderbar, was mich sehr erfreute. Am Samstag ging es wieder zum therapeutischen Reiten. Endlich klappte es gut. Nici war gut drauf und entspannt. Florin fuhr unterdessen mit seinem neuen Fahrrad durch die Gegend.

     

Der Samstag verging wie im Fluge. Der Sonntag gestaltete sich zwischendurch schwierig da wir das erste Mal mit Nicola einen kleinen Zirkus besuchten. Für ihn war es überhaupt keine Freude. Die Musik war zu laut und er verkrampfte sich immer mehr. Ich erkannte schnell dass ihm das gar nichts brachte. Schade! Er schaute nicht einmal zur Manege. Zum Glück befreite uns die Spitex in der Pause und nahm Nicola wieder mit. Jedoch war es ein rechtes Durcheinander.     Einige Menschen schauten mich sehr übel an... und dachten wohl: "Was soll dieses schwerst behindertes Kind im Zirkus." Ich fühlte mich beobachtet und verachtet. Unglaublich! Dabei hat ein Kind wie Nicola genau so ein Recht überall teil haben zu dürfen. Schade dass es mit ihm nicht so einfach war.    Wenn ich zurück blicke erinnere ich mich sehr gerne an die Zeiten mit Céline. Sie genoss den kleinen Zirkus Harlekin. Sie lachte und war mit Begeisterung dabei. Natürlich hatte sie auch zwischendurch kleine Krisen wenn die Musik viel zu laut spielte. Jedoch wurden wir nicht so angeschaut...  Florin durfte nach der Vorstellung noch ein Kamel und Esel reiten. Er war hell davon begeistert.   

Wir liessen den Nachmittag dann mit Nicola ruhig ausklingen, indem wir ihn liegen liessen.

Montag, Florin freute sich sehr zum Joschi zu fahren. Joschi? Ihr fragt euch bestimmt wer das ist? Joschua (weiss nicht ob das so richtig geschrieben ist?) ist ein älteres Pferd von meiner Freundin Michele. Florin darf regelmässig auf Joschi reiten. Er baut eine intensive Bindung zum Pferd auf. Es ist wirklich wunderschön an zu sehen! Er hat keine Angst vor so einem grossen Tier.

   Florin geniesst es jedes Mal mit Joschi.     Und ich bin glücklich wenn ich meine gute Freundin von früher treffen kann. Uns verbindet einiges... Wir waren zusammen als Teenager in einem christlichen Verein. CVJM. Doch leider wurde dies zum Teen--sing. (Teenager singen.) Irgendwann trennten sich unsere Wege für eine längere Zeit, aber vergessen haben wir uns nie!!! Und so kam es auch dass wir uns wieder fanden. Wir hatten uns nie ganz verloren, denn wir telefonierten immer wieder zwischendurch. Hm.. das heisst, 3mal im Jahr. Doch plötzlich ab März 2015 kam der Kontakt immer mehr...

Whirlpool. Das ist doch cool!? Ja wir genossen es wirklich jeden Tag! Doch nach 5 Tagen war leider wieder Schluss. Denn die Sprudeltaste funktionierte nicht mehr. Und als ich das Bassin zurück sendete, gab es kein Geld mehr zurück! Gonser.ch gibt kein Geld mehr zurück. Sie geben nur einen Gutschein. Das ist zum heulen!!! Das finde ich unerhört, denn ich kann ja nichts dafür dass das Bassin kaputt ging! So musste ich wohl übel mit dem Gutschein einfach Sachen kaufen die ich eigentlich nie kaufen würde!
 Es wäre so schön wenn ein aufblasbares Whirlpool endlich funktionieren würde. Ich erfuhr dann noch dass Migros Obi auch eine Reihe von SPA Pool's 2015 zurück ziehen mussten, weil sie nicht mehr funktionierten.

Das nächste Wochenende mit Nici war einigermassen. Er musste zur Zahnuntersuchung. Jedoch kam Nici schon vom Heim aus Biel ganz zappelig bei uns zu Hause an. Er ass schlecht. Und als es dann zum Zahnarzt ging beruhigte er sich gar nicht, jedoch wusste er gar nicht was ihn erwartete! Er verkrampfte sich ständig und machte sich steif wie ein Brett. Nicht einmal ein halbes Temesta half etwas vorher. Und als ich nach 20Min. später nach der Untersuchung nach Hause mit Tram fuhr war ich froh wieder zu Hause zu sein! Es war nämlich nicht schön im Tram so angeschaut zu werden! Denn Nici versteifte sich immer wieder und streckte seinen linken Arm immer wieder in die Höhe. Dabei war es ihm gar nicht zum Lachen!

 Spaziergang zum Bauernhof in unserer Nähe brachte wieder die Entkrampfung von Nicola. Er lachte und freute sich über die Kälber.

 Und Céline's Bettchen haben wir auch wieder neu und schön bepflanzt. Der Sommer darf kommen....

 Am Nachmittag genossen wir in der Elfenau eine feines Essen und Nici spielte vergnügt mit Bauklötzen.    

 

Der Sommer kommt... aber im Engadin liess er auf sich warten.

Am 13.6. fuhren meine Eltern mit uns in die Ferien ins Engadin. Wunderschöne Gegend die auch Céline immer heiss liebte. Doch das Wetter spielte in der ersten Ferienwoche nicht so mit. Trotzdem genossen wir die Zeit! Nach dem Abpacken von unseren Koffern, gings gleich weiter zum Einkauf. Ich kochte für uns. Und es schmeckte uns allen. Spaghetti Polonäse. Das ist natürlich einfach, aber ich habe das Würzen sehr gut im Griff! Tymian, Rosmarien, Salatgewürze und Basilikum... einfach herrlich mit Knoblauch verbunden.    

Florin schaute aus dem Fenster und war schlecht drauf weil er die neue Rutschbahn nicht gebrauchen durfte. Aber sie war abgesperrt! Er wollt es nicht begreifen dass er nicht die Rutsche benutzen durfte. Schwierig! Das Erklären war nicht einfach.... .

Sonntag 14.6.15. Happy Birthday lieber Florin zu deinem 5. Geburtstag! Am Morgen tischte ich unser Frühstück ein und steckte 5 Kerzen ins frische Brot.

Kurz darauf spazierten wir rings um Celerina. Es war einfach fantastisch! Barfussweg... und wir trafen auch auf eine Spaziergängerin die einen kleinen Hund hat die waren so lieb.

Am Nachmittag feierten wir Florin's Geburtstag. Wir hatten einen super Kuchen aus der Bäckerei ergattert  Am Sonntag hatte die Bäckerei in Celerina offen. Auf dem Kuchen passten sehr wohl auch 5 Kerzen drauf...Hm der Zitronenkuchen schmeckte sehr gut! Da Florin's Auswahl super! Wobei ich fühle dass es an der gelbe Farbe lag. ;-)

Florin spielte danach sehr schön mit der Holzeisenbahn. Das war das letzte Mal... danach interessierte er sich nicht mehr dafür. Schade! Das nächste Mal werde ich nicht mehr Spielzeug mitnehmen.

Draussen konnte er sich gut beschäftigen.  Wanderung nach Pontresina und wieder zurück nach Celerina. Aber auch eine Wanderung in mein geliebtes Bevertal durfte nicht fehlen.    Auf dem Märliweg vom Spina zurück nach Bever...

Wir wanderten die nächsten Tage bis zu 3 Stunden, danach schmerzten mir die Knie noch mehr. Die Entzündungen wollen einfach nicht weg... daher musste ich mich oftmals wieder schonen.

Es ist einfach so schön hier im Engadin... wenn die Schmerzen nicht wären...  

 

Das Wetter machte leider nicht so mit. Es war jeden Tag bewölkt, aussert bei unser Begrüssung als wir am Samstag ankamen. Das war unglaublich. Ein Regenbogen, und ich danke dafür denn so weiss ich Céline hatte uns im Engadin begrüsst!

Danach durften wir fast täglich vormittags wandern. Denn am Nachmittag regnete es meistens... 

In der ersten Ferienwoche am Mittwoch erreichte uns Bert. Am Nachmittag machten wir einen grossartigen Ausflug. Ab ging's nach Madulain zum Reiterhof. Wau das war ein Erlebnis. Jedoch am nächsten Tag schmerzte mir mein Hintern und die Beine.       

Die zweite Woche war viel besser. Aber erst ab dem Dienstag.. Endlich wurde es wärmer... 

Maloja war traumhaft. Ich genoss es sehr, so wunderschöne Gegend!

  Céline und viele Engel wie Geistwesen begleiteten uns über diese wunderschöne Wanderung. ( 5 Kreisel )