Frühling

Endlich wird es wieder bunt in der Natur. Warme Sonnenstrahlen, gute Laune... Ja, und Ferien waren gebucht. Ab ging es wieder nach London. Am 8.4., Freitag nach ein paar Turbulente Stunden am Vorabend, klappte es doch noch mit Wegfliegen. Wir liessen es uns so richtig gut eregehen.  Gleich als wir im Hotel Royal ankamen, alles bestens gelaufen. Flug, Gepäck schnell erhalten, U-Bahn erreicht. Vom Flughafen bis zum Hotel waren es noch 50min. Zug fahren. Schnell eingechekt und ab ins Hotelzimmer.   Umziehen... Kleiner Rundgang um's Hotel und ab in ein grichisches Restaurant zum Essen. Hmm... lecker.  Viel zu viel waar es. Wir mussten leider noch einiges stehen lassen weil unsere Bäuche voll waren. Doch geschmeckt hatte es vorzüglich. Danch entdeckten wir gleich in der Nähe von der Ondergroundline ein Einkaufszentrum. Perfekter konnten wir gar nicht liegen. Ab ging's noch Mineralwasser einkaufen.  Am Samstagmorgen waren wir froh als wir das Frühstück hinter uns hatten. Ohje, der Frühstücksraum war wirklich eine Massenabfertigung. Riesige Halle und billiges Buffet. Naja... wir überlebten es. Silvia war noch nicht so fit, da sie Donnerstagnacht mit Anna notfallmässig ins Spital musste. Jedoch spazierten wir doch Richtng Themse zu. Zuerst fanden wir einen schönen Park und setzten uns kurz hin. Da begrüsste uns ein Eichhörnchen. Das war ja süss.  

Hatte mich verschätzt. Dachte wirklich dass wir ca. 800M davon entfernt wären. Doch daraus wurden 2Km. Naja. Aber der Ausblick berreicherte uns dafür.    Weiter ging's zur Milleniumbrücke. Die bekannte Brücke im Film von Harry Potter. Wir marschierten und marschierten. Die Füsse schmerzten schon ein wenig. Wir waren ca. 8km zu Fuss unterwegs. Der Mittag kam näher und hunger breitete sich langsam aus.    Viele Menschen waren unterwegs. Und wir liefen und liefen...  Florin hatte auch seinen Spass. Puh, von weiten erkannten wir dann dass wir bald mal das London Eye erreichten. Dort wollten wir zu Mittag essen. Wir kannten vom letzten Mal ein gutes Restaurant. und es schmeckte wider herrlich. Fish and Chips. Mit Salat. Gegnügend... Plötzlich begann es leicht zu tröpfeln, doch hatten wir bisher Glück. Das Wetter war besser als angesagt.   

So beschlossen wir ins Sea Life zu gehen. Ich war ein bisschen enttäuscht. Hatte mehr erwartet. Nun werden wir sicherlich nicht so bald wieder Fische besuchen. Und der Preis war auch hoch. Aber Loondon ist ja bekannt für teurer Eintritte.   Big Ben aus der Nähe. Auf ging's zur U-Bahn.  Wir waren kaputt vom Laufen. Waren froh als wir wieder im Hotel ankamen. Gemütlich tranken wir noch im Pup vor dem Hotel einen Wein. Und es ging früh zu Bett da der Sonntag sehr anstrengend geplant war. Tagesausflug nach Windsor, Stonhenge und Oxfort. Die Busfahrt startete 7.50h und um 20h trafen wir in Notting Hill ein.  Windsor Bahnhof.    Wunderschön und beeindruckend war das Schloss. Auch Königinn Elisabeth war zu Hause. Dies erkannte man an der Flacke. Leider durfte man keine Fotos im Schloss machen. Aber in guter Erinnerung werden wir sie behalten.    Dann ging's weiter nach Stohenge. Dort luftete es uns fast davon. Doch die Steine, Grabstette war für mich sehr eindrücklich und gefühlsmässig fühlte ich mich angezogen. Dort wäre ich gerne länger verblieben. Doch mit Bus war alles sehr stressig.    Die Karte die ich hier in der Hand trage flog uns davon. Man sieht wie windig es war.    Ringsherum grasten die Schafe.   Nach dem Rundgang mussten wir uns schnell noch ein bisschen aufwärmen bei einem Capocino. Und die egnlische Schoki schmeckt nicht. Grins. Aber probiert werden musste es natürlich.   Gemütliches Bett und Lagerfeuer? Lach, bin ich froh dass wir unser zu Hause haben. Aber interessant war alles. Weiter fuhren wir dann nach Oxford. Mein Kopf war schon voll. Sich immer auf Englisch zu konzentrieren war schon happig. Alles vertand ich natürlich nicht. Da konnte ich zu wenig gut die Sprache. Jedoch erstaunt war ich trotzdem was ich alles umsetzten konnte. Oxford ist eine super schöne Universitätsstadt. Faszinierend.  Auch hier wurden Filme gedreht.   Ein schöner Pulli fand ich noch für Nici. Ein Gruss aus Oxford. Eine Stadt so gross wie Bern.  Müde fuhren wir zurück nach London. Man merkte es im Bus wie ruhig es war. Alle waren erschöpft von so vielen Eindrücken. Um 22h waren wir dann endlich im Hotel zurück. Montag war Einkaufstag. Wir besuchten das grösste Einkaufszentrum von London. Da konnte man sich tatsächlich verlaufen. Wau. Silvia und ich trennten uns für 2 Std. Florin und ich spazierten herum und ich fand wirklich noch hübsche Kleider. Vorher besuchten wir aber den Hydepark. Sehr schön.    speziller Brunnen zum Andenken von Diana.  Bei Kaffi wurden eifrig noch Ansichtskarten geschrieben.   So schön kann ein Park sein. Im Sommer ist hier sogar ein Freibad.

Am Abend trafen wir im Hotel Pub zwei Typen an. Silvia kam schnell ins Gespräch und sie genossen zusammen einen Abend. Florin und ich verschwanden ins Bett.  Dienstag mussten Flo und ich wohlübel alleine uns in London durchschlagen. Zu Mittag assen wir noch gemütlich im Italiener Restaurant im Park. Sehr nervös stieg ich in einen Tourenbus ein und erklärte dem Mann dass ich nicht so gut sehen kann. Alles in Englisch. Die Menschen sind super lieb und hilfsbereit. So fanden wir nach der Bustour das Hotel wieder.Florin wurde es durch das Gerüttel noch übel. Und musste sich ein paar Mal übergeben.     Ja, und 5Tage vergingen schnell. So fuhren wir am Mittwoch schon wieder zurück an den Flughafen. Schön war's in London. Jetzt kennen wir die Stadt noch besser. Das nächste Mal muss ich unbedingt die Stadtkarte wie U-Bahnkarte vergrössern damit ich sie auch lesen kann. Es ist schon ein Hinderniss wenn alles so klein geschrieben ist.

Eine Woche später

Donnerstag vor Nici's Wochenende war das Wetter fast schon sommerlich. Eine gute Kollegin mit ihrem Sohn besuchte uns zu Hause und wir genossen im Wald das Grillieren. Wir hatten riesen Spass.    Einfach herrlich mal wieder so im Wald zu bräteln und spielen.    immer für Schabernack zu haben.

Nici kam am Freitag mit Fieber nach Hause. Es wurde ein anstrengendes Wochenende. Nicola fühlte sich gar nicht wohl. Er hatte ständig auch Anfälle. Zum Glück kam Gabi zu uns und half mir ein weing, da keine Spitex Zeit hatte sich um Nicola zu kümmern. Ich war echt k.o. Mit Nici konnte man gar nix anfangen. Ich musste ihn einfach liegen lassen. Essen, Sitzen ging nicht. So gab ich ein Schmerzmittel und Beruhigungsmittel. Er wurde ein wenig schläfrig aber konnte sich nicht ergeben.  Nicola lernt den Nachbarnshund kennen. Smoky schleckt ihn gleich freudig ab. Unser Hündchen wird im Juli zu uns kommen. Ich bin schon gespannt.   Nici wird abgelenkt so gut es geht. Aber das Wochenende und die Nächte waren nicht sehr lustig. Fieber und Anfälle und Unruhe. Nici hatte ständig Schmerzen. Liegen ging ihm am besten. Doch die vielen Medikamente brauchten ihn auch. Total erschöpft. Hoffentlich geht es dir bald besser Nici und wir können ein schönes Wochenende geniessen. Auf bald wieder.

Céline's 14. Geburtstag 30.4.2016

Am Freitag 29.4. hatten wir super tolles Wetter und wir starteten ausnahmsweise früher die Ballone mit Zetteln. Da der Geburtstag von Céline am Samstag regnerisch angesagt war. Der Papa von Céline besuchte uns auch und wir genossen zu Mittag Spagehetti Bollonaise. Die Sonne schien.. Wir schauten uns Filme von Céine an. Später genossen wir unser Whirlpool. Und am Nachmittag liessen wir 4 Ballone fliegen. Auf den zetteln stand: Für Céline's Geburtstag. Datum und bei zurück senden gibt es ein Buch geschenkt.   Der Gelbe sollte das Wunder werden. Céline's Lieblingsfarbe. Danach Rot.  Wir liessen uns überraschen..  Wir genossen die Wärme und backten eine Herzzüpfe für Céline.   Bis der Teig aufging. tauchten wir ein in unser Wasser.  

Samstag 30.4. Herzlichen Glückwunsch liebe Céline! Das Wetter machte doch mit.    Bedrükte Stimmung. Aber gespannt was passiert. Und ja, Céline machte Zeichen.

9 abeichende Kerzenflammen = 9Jahre Leben auf Erden. 5 gerade Flammen = Himmelsjahre  Das war das erste Zeichen. Und hier erkennt man auch 9 Abweichende Kerzenflammen.

Das zweite Zeichen folgte dann am Dienstag den 3. Mai. Der gelbe Ballon wurde im Garten von einer Famillie in Baar gefunden und uns zurück geschickt. Danke herzlich für den lieben Gruss auch an dich liebe Céline.  

Mai

Der liebe Mai war herrlich mit seinen sonnigen Momenten. Aber Nicola fühlte sich gar nicht wohl. Er krampfte nur noch und es ist ein trauriges Bild wenn man ihn so sieht. Er verzieht nur noch den Mund. Essen ist schwierig. Er will essen aber jammert die ganze Zeit. Und so ging es auch weiter. Seit er leider die Winpocken bekommen hatte, hätte verhindert werde können.... aber eben, das Heim hatte ihn ja trotzallem nach Hause geschickt. Trotz meiner Meldung dass Florin krank ist...  

Aber nun ja... es ist jetzt einfach so. Dafür geht es Nicola seither schlechter. Anfälle und Spastik enorm. Wir konnten nicht mehr mit ihm richtig grosse Spaziergänge unternehmen, da er immer weinte. Er fühlt sich einfach nicht mehr wohl beim Sitzen. Aber auch beim Liegen war es nicht einfach. Es macht mich sehr traurig, denn wenn Nici nach Hause kommt, auch wenn er nicht oft zu Hause ist, möchte ich ihm was bieten. Eigentlich möchte ich dasselbe bieten wie bei Céline. Ich weiss dass das nicht geht.   Florin kochte und backte immer auch gerne.  

Es tut weh wenn mein Sohn immer nur weint. Er kann nur fast nur noch am Boden liegen. Da fühlt er sich am wohlsten. Und leider mussten wir auch den Ausflug am Abend im Dreamnight abbrechen da Nici nur noch weinte. Dabei wäre es so schön gewesen. Bea Pfister hatte das ganze organisiert. Extra für spezielle Kinder. Mit Florin blieb ich noch eine Weile im Tierpark. Florin durfte eine echte Schlange halten. Und war eine Schildröte am Boden. Er durfte seinen Panzer tragen. das sah echt lustig aus.  

Mit Florin war es auch nicht immer einfach in der letzten Zeit. Er provozierte immer wieder und Machtkämpfe probierte er immer wieder aus. Seit er aber nun endlich eine höhere Dosierung vom Elvance 30mg hat geht alles viel besser. Er hat nun Verständnis und ist ganz anders. Er kann auch für sich alleine spielen. Auch haben wir duruch die Autismus Beratungsstelle eine liebe helfende Person gefunden die einmal wöchentlich zu Florin schaut. Für 4 Std. Kiki hat gleich unser Herz erobert. Sie passt gut zu uns in die Familie. Florin ist total glücklich. Er kann nun auch Fahrrad fahren. Kiki hat es von ihm beigebracht. Es ist alles harmonischer geworden. Auch bekommen wir bald unseren Hund. Happy wird unser Leben berreichern und auch für Florin. Ich bin gespannt.       

Florin wurde am 14.6. nun 6Jährig. Er durfte in der Kita ein bisschen feiern und danach feierten wir bei Silvia und Anna. Anna wurde am 11.6. 16Jahre alt. So wurde es ein schönes Fest. Und Florin durfte dann am Samstag und Sonntag nochmals feiern. Schade dass das Wetter nicht mitspielte um im Wald zu bräteln. Somit wurde das Kinderfest zu Hause durch geführt. Auch da hatten wir viel Spass und es schmeckte super. Götti Stefan war auch dabei.

  

Zum Glück hatte Nici dann endlich am 24.6. - 26.6. bei uns zu Hause eine bessere Zeit. Er lächelte sogar. Er bekam nun auch ein neues Medikament gegen die Krämpfe. Ich bin guter Hoffnung dass es ihm dann endlich besser geht. 

Und ja es ging Nici ein bisschen besser. Nach der Spitezeblateren, nach einiger Zeit ging's aufwärts. Man erkannte gut dass es an der Krankheit lag. Wie traurig. Aber es geht ihm jetzt ja besser. Ich bin erfreut! Auch die Untesuchungung gingen gut. Nicola braucht einfach ein neues Medikament für die Krämpfe. Das erhielt er auch. Aber noch nicht am Wochenende als er zu Hause war. Doch genossen wir die Zeit miteinander.  Nici geniesst dsa Whirlpool mit Spitex Susi und Florin. Der gelbe Ballon ist als Spielzeut und Ablenkung vom Sprudel für Nici.    Nici ist traurig.. Wir spazierten zum Friedhof zum Céline's Bettchen... Es ist jetzt schon fast 5 Jahre her als meine liebste Céline zu den Engeln geflogen ist. Sie wurde gut aufgenommen. Denn sie lebt ja weiter! Sie ist bei uns und ich erhalte so viele Zeichen. Aber für euch Leser/innen, die geistige Welt ist uns näher als ihr glaubt. Habt keine Anst! Jenseitskontakte bringen uns auch näher zu unseren Lieben. Ich habe in dieser Zeit gelernt noch näher mit der Geistigen Welt zusammen zu kommen. Ich kann mit ihnen kommunizieren. Ich bin ein Medium. Wer mehr wissen möchte und Kontakt zu ihren Lieben haben möchte kann mich kontaktiereen. Ich bin in FB Jenseitsgruppen zum üben, aber ihr könnt' mich auch per PN kontaktieren. Es braucht aber Zeit! Denn viele haben mich schon angeschrieben. Und ich fühle... Kosten?  Es geht um das Vertrauen. Ich habe schon oft und vielen Menschen helfen können, aber kann es nur über FB beweisen. Ich bin FaceBook Gruppen. Jenseitkontakte. 

  Eine Taube kam zu Besuch.. Aber nicht nur dies.. Denn unsere Katze Cindy brachte auch einen kleinen Baby Vogel nach Hause. Ich dachte zuerst sie hätte ihn gefrässen. Aber nein, sie trug ihn nur zu uns als ob sie wollte, dass wir ihm helfen würden. Und ja, wir versuchten unser Glück mit dem Amselbaby. Florin suchte Würmer und sie schlang es herunter...  Leider vertarb das kleine Amselbaby doch noch nach einem Tag später. Trotz Hilfe von der Vogelwartenstelle.  Der Vogel pippte und anwortete mir ständig wenn ich pfiff. Es war süss und ein Erlebnis mehr. Florin war echt traurig als das Vögeli verstarb. Ich erkannte es sehr gut wie es starb. Habe es mit erlebt. Es versteifte sich immer mehr und drückte sich nach hinten. :-( Florin war so traurig dass wir ihn begruben. und einen Stein drauf stellten mit Florin's Farben. 

Das nächste Erlebnis war dann dasss uns immer wieder ein Kater besuchte. Es sah aus als ob er Hilfe brauchte. Sein Fell war echt zerfetzt. Und ich dachte dass der Kater echt krank war. Aber, auch da fragte ich ein Tierheim was wir machen sollten. Und sie teilten mir mit dass ich mit dem Kater zu Tierarzt gehen solle. Ja, und das konnte ich auch in die Wege fürhren als Kiki da war. Kiki ist ab und zu für Florin da um mit ihm zu lernen und zu spielen. In den Schulferien entlastet sie mich zweimal in der Woche für je 4 Std. Ich bin echt dankbar dass die zwei sich so gut verstehen!