Briefe an Céline

 

                                         

 

Céline,

du warst so stark und liebtest das Leben,

trotz vielen Schmerzen manchmal dein Körper musste beben.

Doch, du warst so ein glückliches Mädchen und strahltest jeden Tag wie ein Licht.

Jetzt bist du fort und ein Teil meines Herzens zerbricht.

Ich liebe dich so sehr,

die Tränen die mir übers Gesicht fliessen sind voller als das Meer.

Es tut so weh,

du musstest in der Nacht leiden bis die Engel dich holten.

Schmerz und Wut steigen hoch in mir,

weil ich nicht helfen konnte dir.

Ich vermisse dich so sehr,

nie mehr kann ich dich berühren,

nie mehr dich in meinen Armen spüren,

nie mehr mit dir lachen,

nie mehr mit dir Schabernack machen,

nie mehr mit dir sprechen,

nie mehr…

Alles ist ohne dich so leer,

alles fällt mir so schwer.

Céline, ohne dich,

das Leben wird nicht einfach für mich,

und doch muss ich wieder einen Halt im Leben finden.

Mit der Zeit werden hoffentlich Schmerz und Trauer ein wenig verschwinden.

Doch, dich liebe Céline werde ich nie vergessen,

Du wirst nun immer tief ein meinem Herzen verbunden sein.

Deine Seele ist so wahrhaftig rein.

Ich liebe dich Céline

Dis Mami

7.September 2011

 

 

15.Sept.2011.

Céline kommt leider nicht mehr zurück.

Es tut so weh! Mein Leben ist nicht mehr so wie früher. Und vieles kommt noch auf mich zu.

Das Lachen von Céline fehlt mir so sehr. Ihre Anwesenheit fehlt mir. Ihre Ausstrahlung...

Ihr Schmollmund, wenn sie zeigte dass sie ärgerlich oder krank war.

Die Freude die sie mir und vielen Menschen mitgab... fehlt so sehr.

Céline du bist/warst so was Besonderes! Und dies fehlt.

Du hast mir viel mehr gegeben als je ein anderer Mensch!

DU hast mich berührt und viele Andere.

Ich weiss was nun Liebe bedeutet!

Du bist die Liebe!

Ich hatte nie einen Menschen so stark geliebt wie dich Céline!

Und es wird auch nie einen Menschen geben die mir diese Liebe so geben kann wie sie du mir schenktest, Céline.

Du fehlst mir so sehr!

Meine Kraft ist nicht mehr da wie sonst. Doch aufgeben darf ich nicht.

Mehr darüber ein andermal. Stiller Gruss Daniela mit Nicola, Florin und im Herzen Céline

 

10.10.11 Montag

 

Meine liebe Céline,

es sind schon so viele Tage vergangen als du diese Welt verlassen hast. Und es tut immer noch so weh. Vor allem wie du gehen musstest, das beschäftigt mich sehr.

Ich bin so traurig dass du so leiden musstest. Es zerreisst mein Herz! Denn genau dies wollte ich nie, dass du so sterben musstest.

Der grausamste Tod. Ersticken. Es macht mich wütend. Unfassbar, hilflos…

So etwas darf einfach nicht passieren!

Du musstest schon genug leiden. Viele Schmerzen ertragen. Und du warst trotzdem so glücklich und lachtest so oft.

Es war eine harte Zeit mit dir. Aber eben auch so schön.

Die Liebe wuchs immer mehr zu dir.

Jedes Jahr wurde die Liebe stärker. Aber ich wusste dass du einmal gehen würdest. Aber doch nicht so! Es ist einfach unfassbar!

Denn endlich warst du vom Gewicht stabil. Du sahst so gut aus. Die Aerzte staunten nur über dich. Doch leider hattest du immer wieder verschleimte Bronchen oder eine Lungenentzündung.

Doch dies war nicht der Grund warum du sterben musstest.

 

Es liegt am Kanton und der Invalidenversicherung. Das Schweizersystem! Und dies ist wiederum eine grosse Schande!

Céline, es tut mir so leid! Du kannst nichts dafür! Aber was dir passiert ist, das hätte nicht sein müssen! Zu Hause wäre es nicht passiert! Ich weiss dies wie du auch.

 

Céline ich liebe dich und gönne dir nun endlich deine Freiheit! Den Körper den du erhieltest war nicht wirklich schön! Du hast es aber sehr lange ausgehalten! Auch als ich dich mit 2Jahren an Lungenentzündung gehen lassen wollte. Da behandelten wir dich nicht mit Antibiotika! Du wolltest nicht gehen. Du wolltest leben.

 

Dies zeigte mir, dass du nicht einfach von dieser Welt gehen würdest, weil du dein Leben doch liebtest bei uns. ( Vor allem bei mir zu Hause und in der Schule, auch dein Omi und Opa mochten dich gerne!)

Ja, Céline, du hattest viele Herzen erobert und berührt!

Und dies soll auch so bleiben. Ein Zeichen wird damit gesetzt dass so was nicht nochmals passierten darf!

Céline, ich werde für Gerechtigkeit kämpfen! Ich hoffe dass wir das erreichen können! Für dich, mich und für die schwerst mehrfach behinderten Kinder wie Erwachsenen!

Du bist sicherlich damit einverstanden?

Céline du würdest mir ja ein Zeichen geben wenn ich dies nicht machen sollte. Das weiss ich.

 

Céline meine innigste Liebe galt immer nur dir. Erst durch dich habe ich erfahren was Liebe bedeutet. Wie sie sich anfühlt.

Dis Mami

 

 

12.10.11

Liebe Céline,

 

ich liebe dich so sehr, jetzt kann ich dir meine Gefühle nicht mehr körperlich zeigen! Die konnte ich ohne Hilfe von der Spitex leider lange nicht mehr zeigen. Und dies ist auch woran ich hadere, weil ich dir meine Liebe nicht mehr über Körperkontakt geben konnte, weil ich dich nicht mehr heben durfte in dieser Zeit. Jetzt, heute 12.10.11 hätte ich dich wahrscheinlich schon besser heben können. Denn ich weiss was ich gesagt habe, ich werde dich Céline ab Okt. Wieder zu Hause pflegen können. Das habe ich dir versprochen. Es hätte geklappt. Denn, ich hätte Physiotherapie für den Rücken erhalten. Jetzt braucht es leider ein bisschen länger… weil du nicht mehr da bist Céline.

Nein, du bist einfach nicht mehr auf dieser Erde, jedoch bist du neben mir?!

Du kannst nun spielen, tanzen, mit den andern PCH-Kindern wie andren Kindern spielen und dich wohl fühlen. Ich hoffe, du vergisst mich nicht. Denn ich liebe dich so sehr meine liebe Céline!

Was du mir in diesen 9Jahren und fast 4 Monaten geschenkt hattest ist unzahlbar! Das kann kein Mensch mir so schenken wie du dies getan hast! Deine Liebe war Tag und Nacht da. Auch wenn du nicht jeden Tag bei mir zu Hause warst. Die Verbindung zu dir bestand. Die längste Zeit als ich von dir getrennt war, war als ich operiert wurde und im Engadin war. Dich nicht bei mir zu haben war schlimm! La Punt ohne dich zu erleben war schlimm! Es fühlte sich schon damals so leer an. Es war nicht so wie es sein sollte! Du, Céline, fehltest! Mein Kind, du fehlst mir so sehr! Ich liebe dich so sehr!

 

Wenn ich doch nur dich wieder spüren könnte, Céline.

Ich weiss, das geht nicht mehr körperlich.

Wenn es doch immerhin seelisch stattfinden könnte.

 

Ich liebe dich Céline

Dis Mami

 

 

Samstag, 15.10.11

 

Liebe Céline,

 

heute ist es für mich ganz besonders schwer. Heute fühle ich mich so leer und vermisse dich so sehr. Ich weine immer wieder. An den Wochenenden schmerzt es viel mehr, weil du eigentlich jetzt ab Oktober wieder immer zu Hause gewesen wärst.

Doch, du bist nicht hier. Die Zeit vergeht einfach nicht. Es ist so still in der Wohnung. Ich mag selber nicht sprechen und Florin schaut mich nur an.

Wie soll bloss die Zeit vergehen, wenn man nicht raus gehen mag?

 

Warum zeigst du dich nicht mehr Céline? Irgendwie fühle ich nichts mehr. Du bist sicherlich da, aber ich bin nicht anwesend. Ich habe mich selber verloren. Ich würde so gerne wieder spüren und lachen können.

Doch ist bei mir alles so dunkel… Ich mag nicht mehr. Kraftlos. Ich möchte endlich wieder glücklich lachen können. Ich weiss nicht ob dies überhaupt noch geht. Lachen alleine, ja, das schaffe ich teilweise wieder. Weil Florin mich ab und zu zum Lachen bringt.

Aber deine Liebe die mit deinem Lachen verbunden war, war so innig und voller Energie. Das fehlt so sehr Céline. Du fehlst. Nicht deine Behinderung! Du zeigtest mir durch deine Liebe, dass dein Körper nicht wichtig ist. Du warst glücklich auch wenn du so viele Schmerzen aushalten musstest. Das kann nur durch Liebe entstehen. Ich weiss, du willst mir damit zeigen dass ich das auch schaffen kann. Hm… so schwer, weil ich noch eine Aufgabe habe. Doch mit Schmerzen und Sehbehinderung ist dies nicht so einfach.

 

Die Sonne scheint draussen, und ich muss mit Florin raus. Ich lasse ihm seine Freiheit im Garten.

Ach Céline, heute würden wir mit dir auch draussen auf der Terrasse sein. Es ist zwar kühl aber die Herbstsonne strahlt so sehr. Und die vielen Blätter die schon auf der Wiese liegen. Céline du würdest jetzt mit uns staunen. Dein Lachen habe ich in Erinnerung. Es macht mich traurig weil ich dich nicht mehr hören kann! Dein Lachen war so bezaubernd!

Es fehlt…

Jeder Tag ohne dein Lachen…  es ist momentan kaum aushaltbar. Es tut so weh.

 

Ich liebe dich so sehr!

Dis Mami

 

Montag, 24.10.11

 

Liebe Céline,

 

letzte Nacht hatte ich wie schon vor kurzer Zeit von dir geträumt. Ich glaube du schickst mir diese Träume, stimmt’s? Damit ich verstehe…

 

Ich wachte auf als ich fast am ersticken war. Gefangen unter einer blodernden Schaumdecke. Ich rang nach Luft und kriegte Panik… mein Gott. Wenn ich nicht aufgewacht wäre…

Es fühlte sich so echt an! Und ich sah dich im Hintergrund…

 

Ja Céline, ich weiss nun wie du leiden musstest! Es war grausam. Danke dass ich es miterleben durfte. Erschreckend! Ich hatte solche Angst keine Luft mehr zu bekommen.

 

Du bist unter dem Stillkissen erstickt, (wobei das Stillkissen nie über dir hätte liegen dürfen), du konntest es ja nicht selber wegstossen. Es kam dir niemand zur Hilfe! Somit hattest du Panik bekommen und kamst in einen Todeskampf. Du schwitztest und konntest dich nicht alleine befreien. Schrecklich. So hattest du noch mehr Speichelfluss und kamst nicht mehr mit dem Schlucken zurecht, weil das Kissen auf dir lag und du es eingesogen hattest. So verschlucktest du dich und bist grausam erstickt.

Ich habe es selber im Traum wie hautnahe miterlebt als wäre ich dich gewesen. Oh meine liebe Céline. Es tut so weh!

 

Es tut mir so leid, dass du so gehen musstest! Diesen Kampf finde mich so schlimm!

 

Du hättest nicht gehen müssen, wenn du bei mir zu Hause hättest bleiben können.

Ich weiss Céline, jetzt kannst du mir telepathisch oder per Träume antworten und wirst mir mitteilen dass du glücklich bist. Das glaube ich dir auch. Und ich gönne es dir von Herzen! Nur der Tod wie du gehen musstest das macht mich zu schaffen! Du würdest jetzt noch mit uns lachen… wenn ich nicht operiert werden musste….usw.

 

Céline, ich vermisse dich so sehr und ich weine halt doch, weil ich nicht anders kann. Auch wenn du mir sagst ich solle doch nicht so oft weinen. Es ist schwer! Du bist in Freiheit! Ich muss hier mit Nicola und Florin weiterleben. Und dies noch ewig lange…!

Für dich ist das kurz jedoch für mich nicht!

Ich hoffe dass ich wieder Mut und Hoffnung für mein Leben und für Florin und Nicola finde.

 

Ich liebe dich so sehr Céline!

Nicola’s Geburtstag war nicht schön ohne dich! Ich weiss du warst sicherlich dabei. Jedoch fühlte ich dich nicht. Ich sehe dich nicht.

Gib' mir doch wieder ein Zeichen von dir.In Liebe dis Mami

 

 

26.10.2011

 

Liebe Céline

Ich danke dir herzlich dass du geantwortet hast. Heute morgen im Zimmer als ich die Roll-Laden hochzog, sah ich, dass du das Licht über deinem Bett angemacht hattest.

Ich war wieder sehr erstaunt, weil ich weiss dass ich es nicht angemacht hatte!

Es ist nun ganz klar dass du bei mir/uns bist.

Jedoch fällt es mir an gewissen Tagen sehr schwer daran zu glauben, da du nun schon lange keine Zeichen mehr gemacht hattest, oder ich sie nicht gesehen habe?

 

Wahrscheinlich hattest du auch viel Freude gestern mit uns, Götti Stefan war ja zu Besuch bei uns, und wir unterhielten uns über dich. Wir hatten geweint und gelacht. Ich weiss, du warst bei uns, jedoch sahen wir dich nicht. Florin wiederum zeigte immer wieder dass du anwesend warst.

Danke liebe Céline, Ich liebe dich!

 

Ich hoffe das Leben kann ich bald mal wieder glücklich erleben?

Weil, ohne dich auf dieser Erde ist es schwer. Aber es muss ja doch weitergehen.

 

In Liebe

Dis Mami

 

Freitag

11.11.2011

 

Meine liebe Céline,

 

warum tut es immer noch so weh?

Ich fühle mich so verlassen. Einsam und leer. Du würdest heute wieder nach Hause kommen wie jedes Wochenende seit Okt. 11.

Es ist für mich so schwer ohne dich hier zu leben. Auch wenn ich Florin und Nicola noch habe, Jedoch geben die mir nie das was du mir geben konntest!

 

Du bist einmalig. Deine Liebe, dein Charakter, deine Gefühle… du berührtest mein Herz und verändertest mein Leben. Doch jetzt bist du körperlich nicht mehr bei mir. Ich kann dich nicht mehr in die Arme nehmen. Was ich leider auch seit Mai nicht mehr oft konnte. Warum bloss musste ich diese Rückenoperation machen lassen?

Du würdest heute noch leben.

 

Am liebsten wäre ich bei dir. Doch das geht ja nicht, da ich noch einige Aufgaben hier erledigen muss.

 

Aber ich hätte nie gedacht dass es so ein schmerzvoller Weg ist ohne dich!

In Liebe dis Mami 

 

 

Jenseitskontakt in Bern

14.11.11

 

Liebe Céline,

 

vielen lieben Dank dass du dich beim Medium gezeigt hattest. Es war sehr interessant wie dich das Medium beschrieb ohne dich gekannt zu haben. Ja, noch nie gesehen und erlebt zu haben. Faszinierend aber auch traurig. Da ich vieles von dir erfahren habe und die Erinnerungen alle wieder da sind.

 

Deine Grosseltern, väterlichseits, hatten sich auch gezeigt worüber ich mich weniger gefreut hatte. Doch wie konnte es auch anders sein.. ?

Aber, sie waren einsichtig und liessen sich sehr gut beschreiben. Ich musste sogar lachen als sie mitteilten dass sie auf der Erde einfach stur und „So macht man es, anders nicht“ sogar zugaben. Sie kamen mit dir nicht zu Recht Céline. (Wie dein Vater eben auch nicht!) Jetzt lieben sie dich aber und schauen zu dir. Sie haben eingesehen was sie auf der Erde falsch gemacht hatten.

 

Worüber ich mich sehr freute, dass meine Grosseltern sich auch zeigten, also deine Uroma und dein Uropa. Ich fand es wunderschön, dass du Céline mein Omi in die Arme genommen hattest und sie bei der Hand nimmst. Es war berührend für mich was sie mir ausrichten liessen.

 

Céline, deine Erlebnisse hier bei mir, waren schön und eindrücklich für mich. Das Medium kannte dich nicht aber sandte Bilder und beschrieb dich sehr gut!

Und ich erkannte die meisten Erlebnisse die du mir mitteilen liessest.

 

Es war wirklich eindrücklich. Es hat mich teilweise beruhigt aber auch sehr nachdenklich gemacht.

Vor allem weil du mir mitteiltest dass du einen Sturz im Heim hattest und daher die Wunde an der Nase kommt.

 

In Gedenken.. dis Mami

 

29.2.12 Vor einem halben Jahr

 

Es kommt mir vor als wäre es gerade erst passiert.

 

„Liebe Céline,

du fehlst mir auf dieser Erde so sehr! Du hast mir so viel gelernt. Was Liebe bedeutet, was man dabei fühlt. Und ich liebe dich so sehr Céline! Aber, ich kann dich nie mehr in meine Arme schliessen und dich nie mehr Hautnahe spüren. Es schmerzt so sehr!

Für mich ist es so schwer tag täglich ohne dich weiter zu leben. Ich weiss dass ich hier weiterhin eine grosse Aufgabe habe. Doch dafür sollte ich wieder schlafen können und erholt in den Tag gehen. Keine Schmerzen mehr am Rücken wie in den Beinen haben. Und wieder Lebensfreude bekommen.

Ich weiss dass du mich begleitest, du neben mir stehst und mich beobachtest was ich mache. Ich weiss dass du mir helfen möchtest. Ich möchte es sehen können, doch kann ich es noch nicht selber.

Weil ich mir wahrscheinlich nicht selber vertraue. Und ich mich nicht mehr selber mag.

Momentan fühle ich mich so neben mir. Mir ist schwindlig, wahrscheinlich wegen den vielen Schmerzmitteln. Ich suche nach Lösungen damit ich wieder zu Kräften komme.

Chinesische Medizin, Psychologie, Physiotherapie, Trance Heilung (durch ein Medium), Meditationen, Gespräche mit dir liebe Céline.

Ich werde hin und her gerissen. Aber ich versuche das Beste herauszuholen. Ich möchte wieder leben können.

Damit du, Céline, auch stolz auf mich sein kannst, dass ich es schaffen kann ohne dich hier auf Erden zu leben, bis wir uns wieder sehen. Aber, bis wir uns wiedersehen möchte ich den Kontakt zu dir Céline über Telepathie und Jenseitskontakte weiterpflegen.

Ich freue ich mich so sehr Céline, wenn ich dir ohne deine und meine Behinderung begegnen kann. Wir werden uns umarmen können und zusammen glücklich weiterleben. Aber bis dahin muss ich wohl noch vieles lernen. Gib’ mir die Kraft! Und mein Geistführer wird mir auch helfen. Und ich weiss es dass es über meine Bücher stattfindet. Céline du hast mir die Kraft gegeben darüber zu schreiben!

Danke dir! Céline, ich liebe dich!

Dein Mami

Traurige Tatsachen..

Meine liebste Céline,

dir muss ich gar nicht erzählen wie’s mir geht, weil du weisst und fühlst was meine Seele und mein Körper durchmachen. Du siehst mich wie alle Verstorbenen. Und das ist viel Trost für mich.

Und doch möchte ich dir es schreiben, damit ich lerne umzugehen Tag täglich damit zu leben.

Du warst mein Leben auf Erden! Du warst das Wichtigste Tag und Nacht für mich!. Du warst meine grösste Liebe die man nie ersetzen kann! Ich liebe dich so sehr Céline!

Und jetzt bist du auf tragische Weise gegangen. Nie hättest du in diesem Heim im Oberland über die Wochenenden bleiben dürfen! Nie hättest du diese langen Reisen über dich ergehen lassen müssen!

Ohne Begleitung im Rollstuhl - Taxi musstest du von Bern ins Oberland und zurück gefahren werden. Eine Fahrt dauert bis zu 1 ½ Std. weil auch noch andere Kinder auf - und abgeladen werden. Du hast dies gut überstanden, ohne viele Worte. Du konntest ja auch nicht anders. Ich fühlte deinen Schmerz von mir getrennt zu sein und für mich war es einfach grausam und schrecklich¨! Ich war machtlos.

Das schlimme war ja, das ich dies nicht wollte aber nicht ändern konnte weil ich im Mai 2011 am Rücken operiert wurde. Eine Schwere OP. Zwei Wirbel wurden versteift.

Und dies nur weil die Invalidenversicherung, die Betreuung, nicht mehr an den Wochenenden bei mir zu Hause zahlen wollten.

Ich durfte dich nicht mehr heben mit dem operierten Rücken. Und doch tat ich es zwischendurch weil mir das Herz weh tat. Natürlich war es nicht gut für meinen Rücken.. Das war mir egal!

Du , Céline warst mir wichtiger. Das Hin und Her im Juli und August wurde mir zuviel, nur weil das Transporterunternehmen Oberland nicht planen konnte, ob er nun, dich abholen und bringen könne entstand ein riesiges Durcheinander. Das verärgerte mich und war mir zu blöde!

Ich holte dich zu mir! Somit warst du zum Glück für 3Wocheneneden hintereinander bei mir. Das war so wunderschön! Du hattest es in vollen Zügen genossen. Ich sah es dir an. Du warst so glücklich. Onkel Silvio half mir übers Wochenende und wir verbrachten zusammen mit Florin ein wunderschönes Sommerwochenende.

Und daraufhin freute ich mich dich wieder eine Woche später zu sehen.

Es war wie immer, wie vor meiner OP. Jedes Wochenende kamst du von Freitag bis Montag nach Hause. Und ich plante mit dir schon für’s nächste Jahr 2012. Da solltest du eigentlich wieder von Do. – Mo. bei mir bleiben wenn mein Rücken stabil würde. Auch die Ferien für Dez. 11 waren schon geplant.

Und dann der Schock!

Céline, das du so grausam ersticken musstest ist nicht fair! Nur weil niemand zu dir ins Zimmer schaute über Nacht von 22h – 6h und die Türe zu deinem Zimmer zu war konnte diese Frau ja nichts hören. Es gab kein Baby-Phones, keine Überwachungs-Kamera, gar nichts! Man liess dich einfach dem Schicksal alleine!

Du musstest schwitzen, kämpfen… Ich und dein Papa wie meine Eltern wie viele andern glauben, Céline, du hattest das Stillkissen über dem Gesicht und du konntest dich nicht mehr befreien. Du weintest und kämpftest um dein Leben. Du konntest dich nicht mehr befreien und somit kamst du in Panik und musstest grausam ersticken.

Die Autopsie bestätigt dass du erstickt bist. Und das ist die Hölle!

Die Frau die über Nacht im Heim war, hatte vieles Falsch gemacht! Es war eine heisse Sommernacht auf Montag den 29.8.2011.

Und am Sonntag hattest du noch einen Sturz im Heim, somit kam die Wunde an der Nase dazu. Dir wurde es schlecht und dir war schwindlig. (Dies teilte mir ein Medium mit beim Jenseitskontakt. Es war sehr interessant was sie alles berichten konnte und was auch stimmte. Sie kannte dich ja gar nicht. Sie hatte mich nie gesehen.)

Céline, ich kann mir gut vorstellen wie du dich in der Nacht gefühlt hattest. Ich weiss es weil du mir gezeigt hast wie du von uns gegangen bist. Und auch zwei Medien konnten es bestätigen.

Aber im Heim und der Arzt waren/sind nicht ehrlich zu mir/uns. Es wurde vieles vertuscht! Ich wollte die Rechtsmedizin vor der Beerdigung am 1.9.11 dazu ziehen. Und dies hätte der Arzt im Oberland in die Wege leiten sollen, doch er unternahm gar nichts. Wie er auch nicht auf meine Fragen einging! Seine Antwort: „Er müsse nun für seine Patienten da sein und könne nicht auf die Fragen eingehen. Er werde ständig an Céline erinnert wenn er im Heim auf Visite kommt.“

Das beweist schon so vieles dass da was nicht mit rechten Dingen abgegangen ist!

Céline, ich will nicht mehr Schweigen, es reicht! Diese Unehrlichkeit die überall besteht. Es stinkt überall.

Es ist zum heulen!

Was passiert ist hätte nie geschehen dürfen!!!

  1. Dir wurde der ganze Schlafanzug angezogen (Wobei ich mitteilte dass es im Sommer nur das Oberteil braucht für die Nacht!)
  2. Sie hatte dir den Schlafsack verkehrt rum angezogen! Du hattest den Rückenausschnitt vorne und darum zu eng am Hals.
  3. Das Stillkissen war bei dir am Kopf, was gar nie hätte sein dürfen! ( Ich erklärte, dass die Gefahr besteht dass du dir einiges über den Kopf ziehen – aber dich nicht mehr davon befreien könntest.
  4. Die Schlafzimmertüre war zu. Dabei sollte sie immer ein Spalt weit offen bleiben um dich zu hören.
  5. Man liess dich einfach von 22h – 6h dem Schicksal alleine.
  6. Niemand teilte mir mit dass du einen Sturz am Vortag hattest und dich dabei das Löchlein an der Nase dazu gezogen hattest. Vielleicht hattest du sogar eine Gehirnerschütterung da es dir übel und schwindlig wurde. Auch wenn ich das Personal fragen würde, würde ich darauf keine Antwort bekommen. Beweisen kann ich es ja leider nicht. Nur das Medium kann es. Und auf Kassette habe ich die Aufnahme.

Aber nein, diese Frau hörte mir nicht zu. Die anderen Angestellten gingen auf mich ein.

Und deswegen läuft nun ein Verfahren „Aufsichtsbeschwerde“

Dazu ist das GEF auch angezeigt worden, da sie nämlich mitschuldig sind weil sie keine zusätzlichen Nachtwachen anstellen liessen.

6.4.2012

Meine liebe Céline,

es ist schön zu wissen dass es dir gut geht. Dort wo du nun lebst mit vielen anderen Seelen, da kann es einem nur gut gehen. Ich erfahre es durch die Bücher von Medien die darüber schreiben. Es ist wirklich faszinierend. Teilweise aber auch schwer zu begreifen Ja, doch, einige Menschen waren über den Nah Tod schon dort. Darüber gibt es auch Bücher. Stefan, der Götti von Florin erlebte auch den Nah Tod und erzählte schon darüber. Auch die Pfarrerin die die Beerdigung von dir leitete war schon dort. Also ist es wahr. Nur der Verstand lässt es oft nicht zu zu glauben.

Zwischendurch bin ich immer wieder verunsichert, weil ich keine Zeichen mehr von dir, meine liebe Céline, erhalte. Oder dann erkenne ich sie vielleicht auch nicht? Denn ganz am Anfang nach 2-3 Wochen als du von der Erde dich verabschiedet hattest, stelltest du dein Licht im Zimmer mehrmals an. Und du trampeltest über den Gang zu meinem Zimmer. Es hörte sich an wie ein leichtes Poltern. Damals erwachte ich überrascht auf und war zuerst ängstlich, doch wusste und fühlte ich dass du es bist. Dann gab es Momente als ich mit dir Kontakt aufnahm und du mir dann über meine Wange streicheltest. Es war ein feiner Hauch von Luft. Es fühlte sich wunderschön an. Danke. Es kullerten Tränen…

Plötzlich kommen wieder andere Gedanken auf, die sagen, das ist doch nur Einbildung. Aber eben, der Verstand sollte man einfach ausblenden können. Einfach nur wahrnehmen was man fühlt.

Und daran bin ich jetzt, ich lerne jeden Tag.

Der Autor James Van Praag, ein Medium, schreibt sehr eindrücklich und hoffnungsvoll und realistisch. Ich glaube daran, weil auch vieles schon bei unserem Jenseitskontakt entstanden ist. Ja, Céline, jetzt kann ich sicher gehen, dass du mir Zeichen machst. Wenn speziell ein weisser Schmetterling auf unserer Terrasse , wenn ich draussen sitze, immer hin und her, wie auf und ab tanzt, dann bist du bei mir. Oder auch die Vögel die viel öfters als sonst auf der Terrasse vorbei tappen. Das machten sie nicht weil ja immer Katzen rund herum da waren. Doch du möchtest dich damit zeigen dass ich weiss dass du in der Nähe bist.

Ich sah die Schmetterlinge schon vorher und dachte an dich. Das Buch gibt mir nur noch die Bestätigung dass es eben doch wahr ist.

Ich wünsche mir so sehr dass ich mich mit dir mal ohne Medium unterhalten kann. Teilweise funktioniert es auch, doch nicht für lange da ich schnell müde werde. Die Bilder die du mir sendest sind noch nicht alle klar und deutlich erkennbar aber ein grosser Anfang. Es braucht einfach mal wieder viel Geduld. Das ist für mich nicht einfach! Ich möchte ja immer gleich alles sofort können. Das war ja schon immer so. Hm.. ;-)

Céline, ich bin glücklich wenn ich Mediale Seminare besuchen darf. Trance-Heilung, sich mit der geistigen Welt verbinden durch Meditation und unsere Geistführer bewusster werden. Ich fühle mich dabei noch viel Näher zu dir als sonst. Ich weiss dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich hoffe dass ich noch viele Kurse besuchen darf. Dafür bitte ich die Geistige Welt eine gute Lösung für Florin zu finden, da ich ihn ja nicht mitnehmen kann.

Céline ich liebe dich!

Ich freue mich jederzeit von dir was zu erfahren, zu fühlen. Es ist schön dass du bei mir bist.

Danke!

Bis bald wieder. Bestimmt wirst du an Ostern bei uns sein.

In Liebe dein Mami

 

Céline’s 10. Geburtstag.

 9Kerzenflammen nach rechts. (Leben auf Erden) eine Kerzenflamme gerade. (1.Himmelsgeburtstag)

30.4.2012

Meine liebe Céline,

ich wünsche dir alles Liebe zu deinem 10. Geburtstag! Ich hoffe dir geht’s gut? Was stellst du wohl im Himmel an? Bestimmt wirst du auch gross gefeiert.

Natürlich feiern wir deinen Geburtstag auch hier auf Erden! Das wird immer so sein. Ich vermisse dich, ich hätte dich so gerne in meine Armen geschlossen. Dich irdisch gespürt! Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe! In Gedanken bin ich jeden Tag bei dir. Heute besonders! Küsschen.

Doch, ich glaube, dir hatte dein Geburtstag auch gefallen? Wir spazierten zuerst zum Friedhof, du begleitetest uns dorthin. Das war lieb von dir! Denn die Grabstelle bedeutet mir einfach nur, dass ich andern Menschen zeigen kann was ich für dich fühlte und fühle! Ich weiss dass ich dich dort sonst nicht finde. Du bist ja ansonsten neben mir wenn du Zeit hast. Diesmal warst du da. Wir zündeten 10 Kerzen an und 10 Rosen steckte ich in die Vase ein.

Es sah schön aus! Florin legte noch 3 Löwenzahnblumen hin. Danach spaziertem wir zum Bus. Nächster Halt war der Bärengraben. Die Bären waren auch wirklich Fotogen. Danke dir Céline. Ich musste nur kurz necken und schon schaute ein Bär zu uns runter. Doch Frank war zu spät mit dem Fotoapparat. Ja ja… aber ohne deine Hilfe hätte sich der Bär nicht zu uns gewandt. Die sind ja viel zu faul. Céline du bist mir eine… smile

Ja, danach fuhren wir auf den Gurten. Der Ausblick war ein bisschen vernebelt aber trotzdem schön, doch abwärts laufen wollten wir nicht mehr da uns die Beine noch vom Sonntag schmerzten. Mein Rücken dazu.

Das Mittagsessen schmeckte uns allen. Kaffi genehmigte ich mir auch noch. Danach durfte Florin auf dem Spielplatz herum toben wobei Frank sehr gefordert wurde. Florin stieg überall hinauf und hinab. Aber man musste ihn ja sichern.

Ja, Céline, du hattest bestimmt viel zu lachen als du uns zu sahst.

Frank durfte mit Florin Zug fahren. Danach wollte Flo gar nicht mehr aussteigen. So fuhr ich noch eine Runde mit und du warst ja auch dabei Céline. Schade dass du es nicht auf dem Foto zeigtest. Aber ich weiss dass es sehr schwierig ist für euch Geistwesen auf ein Foto sich zu posieren. Vor allem funktioniert es hauptsächlich bei Dämmerung oder in Dunkelheit oder in Tunneln.

Zu Hause genossen wir deinen Geburtstagskuchen mit 10 Kerzen. Auch da hattest du dich auf dem Foto gezeigt. (Ich hatte keine Fenster offen und ich war alleine) Foto: 9 Kerzen zeigen nach rechts.

Ach Céline, herzlichen Dank und dicke Umarmung! Ich bin glücklich dass du dich gezeigt hattest. Du zeigtest genau, dass du auf Erden bei uns deinen 9. Geburtstag gefeirt hattest. Ja, Céline du warst auf Erdem für alle Mensche die dich kennen lernen durftem, oder sehen wollten eine grosse Berreicherung!

Die zente Kerze steht ganz alleine und brennt ganz still.Deine 10. Kerze bedeutet dass du lebst und da bist, nur in einer anderen Dimension, und du dich nur allen zeigen wolltest dass du lebst. Ich bin immer noch richtig fasziniert!

Céline, du bist die Grösste! Ich liebe dich!

Danach waren die Kerzen still. sogar als Florin den Kuchen abräumen wollte.. ;-)

Liebe Céline, ich hoffe dein Tag war genug ausgefüllt mit Liebe.

Du warst ein Goldschatz auf Erden!

Auch wenn wir natürlich ganz schwierige Momente miteinander durchhalten mussten. Aber, du gabest das Beste! Ich bin so stolz auf dich meine liebste Céline!

Am Abend spazierten Frank und ich ja nochmals auf den Friedhof um die Kerzen zu bestaunen in der Dunkelheit. Es war so schön. Beeindruckend! Es leuchtet nur noch. Wie wunderschön!

Ich liebe dich Céline!

Herzlichst dein Mami

 

Vor 12 Monaten…

Heute, Montag der 20.8.12, vor einem Jahr sah ich Céline das letzte Mal. Ich und Florin verabschiedeten uns von einander. Céline wurde vom Schulbus um 8.30h abgeholt. Céline sah damals traurig aus. Wenn ich gewusst hätte dass ich meine liebe Tochter nie mehr lebendig sehen würde hätte ich sie sicherlich nicht zur Schule geschickt. Céline war ziemlich ruhig, sie schaute uns traurig an. Ich: “Céline, wir sehen uns ja bald wieder und vor allem hören wir uns. Ich rufe dich an.“ Céline antwortete: „Uh uhä..“ Sie begann zu weinen… Als hätte sie schon eine Vorahnung. Es war eigenartig. Auch am Telefon schwatzte sie nicht so viel wie sonst. Am Samstag 27.8.11 hörte ich sie ja nur ganz kurz, da das Personal in Meiringen einfach abklemmte. Céline war damals viel zu ruhig am Telefon. So kannte ich sie gar nicht. (Wahrscheinlich hatte sie schon den Sturz und ihr war schwindlig)

Die Nacht auf den 29.8.2011 war dann das schlimmste für mich… Es kommt mir vor als wäre es erst gerade passiert. Es schmerzt immer noch. Céline fehlt mir natürlich immer noch. Auch wenn nicht mehr jeder Tag so schlimm ist. Es ist ein Auf und Ab. Das Leben ist einfach anders geworden. Ein Loch besteht nun einfach in meinem Leben. Leere. Niemand kann dieses flicken. Es gibt immer noch viele Tränen. Es tut halt weh.

Doch gibt es zwischendurch auch ganz schöne Begegnungen. Céline zeigt sich weiterhin bei mir. Sie ist oft bei uns und begleitet uns an Tagen. Manchmal fühle ich sie ganz stark neben mir. Es fühlt sich lieblich und leicht an.

Am Montag 18.6.12 war ich wieder beim selben Medium wie am 14.11.11. Diesmal erschien Céline alleine ohne ihre Grosseltern wie Uroma und Uropa. Dafür teilte sie mit dass sie mit verschiedensten Kindern zusammen ist mit denen sie auch auf Erden war.

Ja, das mussten die Kinder sein die vor Céline im Münsingen Heim verstorben sind und ein Junge aus der Schule. Sie spielte mit ihnen am Boden.

Céline war es ganz wichtig mir mit zu teilen wie sie nun verstorben ist. Im November war es noch zu früh um genau Auskunft darüber zu geben. Sie war noch selber wie benommen.

Das stimmt, Verstorbene können so ca. nach frühestens 4 Monaten mehr über den Tod mitteilen. Die Verbindung wird besser.

So zeigte sich Céline diesmal ganz genau dem Medium. Das Medium, Sabine, erzählte: „Deine Tochter hat braune gelockte Haare. Nicht zu lange. Sie ist nicht die klassische Schönheit, doch aber hübsch. Schielte sie?“ Ich antwortete: „ Ja“. Sabine:“ Sie lacht und freut sich sehr, sie ist frei von ihrem eingeschränktem Körper. Sie fand es schwer wegen ihren Beinen die nicht mitmachen wollten. Es geht ihr gut. Sie ist mit anderen Kindern zusammen. Sie lernen und bilden sich weiter. Sie ist oft bei dir. Ganz wichtig ist: Céline möchte dir sagen, dass ihr Tod ein blöder Zufall war. Dümmer hätte es nicht ausgehen können! Sie erzählt: Sie war unter eine Decke oder ähnliches. Das habe sie selber über den Kopf gezogen. Doch konnte sie sich nicht mehr davon befreien. Es kam nochmals eine Frau ins Zimmer und schaute kurz zu ihr. Gleich danach wurde es stürmisch für sie, weil sie unruhig wurde. So passierte es und sie zog sich das Stillkissen über den Kopf.“ Ich teilte Sabine mit:“ Es war keine Decke, es war das Stillkissen wie ich es schon lange vermutet hatte!“

Jetzt war es bestätigt. Doch warum sagte das Personal nichts davon dass sie Céline so vorgefunden hatten? Nur aus einem Grund: Weil sie Angst haben!!!

Sabine meinte auch:“ Céline hatte am Vortag einen Sturz, der aber nichts mit dem Tod zu tun habe.“ Diese Aussage teilte sie mir schon im Nov. mit. Da dachte ich noch es läge daran. Doch so ist es nicht. Vielleicht wäre sie aber auch gestorben wenn es Nachtwache gegeben hätte, da auch diese Person nicht jede Minute im Zimmer sein könne.

Ja, es ist sehr traurig dass meine Céline nicht mehr auf Erden ist, sie konnte so viel schlichten. Sie war die Freude des Lebens! Sie brachte alle zum Lachen wenn es ihr gut ging. Céline war ein Engel auf Erden, sie bezauberte alle. Mich konnte sie immer wieder zum Lachen bringen. Mit Céline und Florin zusammen war es wunderschön und einfach, wenn nur der Rücken mitgespielt hätte... So würde evt. Céline noch leben. Oder sie wäre zu Hause bei mir verstorben. Doch hätte sie sich da nicht das schwere Stillkissen über den Kopf ziehen können!

Nun gut, es ist sehr traurig wie Céline verstorben ist. Sie teilte mir mit dass ich ruhiger werden müsse und Frieden mit mir finden sollte.

Das versuche ich!

„Ich vermisse dich meine liebe Céline! Vergessen werde ich dich nie! Du warst das Beste auf Erden was mir passieren konnte!“

Ich liebe dich!

Dis Mami

 

12.11.2012 Jenseitskontakt

An meinem 42. Geburtstag schenkte ich mir einen Jenseitskontakt zu Céline. Ich hatte einige Fragen auf Papier geschrieben. Meine Mutter begleitete mich. Wir waren gespannt wer sich aus der Geistigen Welt zeigte. Sabine Wolters (Medium) nahm zuerst meiner Mutter ihren Vater war. Sie erzählte einiges was ich nicht wusste und nur meine Mutter wissen konnte. Es traf sehr vieles zu. Dann meldete sich auch Céline. Sie stand neben meinem Grossvater und strahlte. Sabine erhielt von beiden genaue Anweisungen was sie uns mitteilen solle. So ergab es sich dass Céline die Fragen die ich stellen wollte schon beantwortete. Und Sabine wusste nichts von diesen Fragen. Das ist mal wieder ein Beweis dass es den Himmel (Jenseits) gibt. Ich glaube ja schon daran als sie mir das erste Mal einen Kontakt herstellte.

Céline teilte mir mit: „Merci vielmals für die Liebe und das Zusammensein auf Erden. Ich fand es nicht schlimm im behinderten Körper zu leben. Ich war als Lehrerin da. Um euch die Liebe zu geben und zu zeigen. Nicht nur in der Familie sondern auch allen Menschen ringsherum. Ich hatte gerne mit den musizierenden Spielsachen gespielt, auch wenn es Laut war und ich lachen musste weil es euch manchmal zu viel wurde.“ Da mussten meine Mutter und ich herzhaft lachen. Ja, das stimmte. Céline spielte gerne mit ihrem Piano, Rassel, Singendes Telefon, Winnie Pooh Bücher usw. Es war faszinierend.

Céline: „Ich verstand mehr als viele dachten. Doch aber hauptsächlich auf Emotionaler Basis. Leider war ich ja körperlich und geistig behindert, wenn ich so zurück sehen kann. Doch dies war gut, so wusste ich nicht alles, warum ich wieder eine Untersuchung im Spital hatte. So konnte ich trotzdem zwischendurch lachen wobei es oft nicht zum Lachen war. Heute kann ich alles verstehen. Und jetzt bin ich nicht mehr eingeschrenkt. Ich lerne deinen Grossvater besser kennen, da ich ihn nie gesehen hatte. Und deine Grossmutter hatte mich abgeholt als ich von der Erde ging. Wir sind oft bei euch. Auch heute am Geburtstag. Wir gratulieren herzlich. Aber natürlich auch an Weihnachten werden wir alle anwesend sein. Ich weiss dass du traurig bist und es dir schmerzt, doch werden wir alle mit euch feiern. Du wirst es fühlen.“ Meine Grossmutter umarmte meine Mutter die dann weinen musste. Ihre Mutter meinte: „Schmücke doch den Tannenbaum mit meinem Baumschmuck den ihr nun bei euch habt.“ Also, dies fand ich eine schöne Idee. Wenn dies meiner Grossmutter Wunsch ist, sollte man es auch erfüllen. Dann teilte uns Céline und ihr Urgrossvater noch mit: „Meine zwei Brüder hast du auch sehr lieb auch wenn nicht so wie du mich liebst. Mach’ dir keine Sorgen, das ist normal. Du liebst sie einfach anders. Geniesse die Zeit mit Nicola wie bei mir. Und du kannst nichts dafür dass Florin so schwierig ist. Nimm’ Hilfe an!“ Das war speziell, da Sabine und ich gleichzeitig redeten. Ich sagte: „Ich bin wohl schuld daran dass Florin so schwierig ist, wegen der Trauer usw.“ Doch Sabine sprach zur selben Zeit. Wir mussten laut loslachen. Ich teilte dann mit dass Hilfe schon beantragt ist. In der Sitzung spürte ich dass Céline und mein Grossvater anwesend waren. Sabine erwänte: „Dein Grossvater sagt mir gerade, dass du ihn zu Hause oft noch wahrnimmst. Das freut ihn sehr.“ Das stimmte. Ich fühle öfters Mal dass mein Opa wie meine Oma bei mir ist. Es ist einfacher, weil ich locker damit umgehen kann. Jedoch wenn ich Céline fühlen möchte ist es schwieriger da ich es ja will und ich sie suche. Ich muss einfach noch ein wenig gelassener alles angehen und auf ihre Zeichen warten.

 

Die geistige Welt meldete sich bei mir…

Do. 21.2.13 Florin hustet immer noch sehr stark, bis hin zum erbrechen. Und er fühlt sich schlecht. So kenne ich ihn gar nicht. Er geht sogar selber ins Bett und sagt ständig: „Mama, Doktor ga, Doktor ga.“ Welches Kind geht schon freiwillig ins Bett durch den Tag und will zum Arzt? Ich war ja erst gerade am letzten Montag. 18.2. bei der Kinderärztin. Die hatte sein Blut untersucht und noch nichts festgestellt. Aussert einen Virus und einen roten Hals. Doch der Husten von Florin wurde in den zwei nächsten Tagen eher schlimmer. Er ist so richtig schlapp. Kann kaum gehen so ausgebrannt ist er.

Immer wieder gab mir ein Gefühl (eine Stimme) zu verstehen, dass ich einen Arzttermin auf alle Fälle abmachen sollte. Ich dachte mir dabei, so ende Woche vorbei zu gehen. Doch am Dienstagabend erschien mir ein helles Licht im Wohnzimmer. Florin war schon im Bett und hustete… quälte sich ab. Hatte Träume… Das helle Licht war unter Céline’s gebastelten Engel am Fenster. Es war ein beruhigendes Lichtwesen. Céline und mein Opa waren auch anwesend. Doch das helle Licht ( ca. 40cm lang ) war ein Schutzengel. So nahm ich es war. Céline und Opa zeigten mir immer wieder auf den Engel. Am Mittwoch drang ständig eine Stimme zu mir: „Ruf‘ den Kinderarzt an.“ Immer wieder. Bis ich dann um 15h in der Kinderarztpraxis anrief. Florin hustete wie verrückt und verlangte auch nach dem Doktor. Die Arztassistentin gab uns einen sofortigen Termin um 17h.

Florin’s Blut wurde wieder untersucht… Hals ist sehr stark gerötet. Florin war nur so halb lebig. Dann kam das Ergebnis schnell heraus. Die Kinderärztin hörte ihn ab und sah sofort dass seine Atmung nicht gut war.

Beginnende Lungenentzündung. Jetzt erhält er halt schon wieder ein Antibiotikum. Hoffentlich ist er bald wieder auf dem Damm. Nicola kann leider somit am Wochenende nicht nach Hause kommen. Schade für ihn und für uns. Aber Nici muss nicht auch noch krank werden.

Auf jeden Fall danke ich Céline und meinem Opa wie dem Schutzengel, die mir ein Zeichen gaben. Ja, die geistige Welt hilft uns.

Danke dir liebe Céline. Hab‘ euch alle lieb!

 

 

Jenseitskontakt 20.3.2013

Medium Nicole Pigur  http://www.jenseitskontakte.eu/index.htm

 

 

 

Meine Antwort an Nicole war diese: 21.3

Liebe Nicole,

herzlichen Dank für deinen Kontakt zu meiner Tochter Céline.

Einiges stimmt und einiges verstehe ich nicht.

Es ist berührend geschrieben, jedoch sehr verwirrlich.

Unterdessen habe ich weiterhin viele Bücher gelesen und mich in das Thema hinein verfasst. Mache Uebungen… usw.

Ich spüre Céline jeden Tag kurz bei mir. Sie lächelt immer. Es ist ein Gefühl der Liebe, ein Glücksgefühl dass ich fühle. Oder ein plötzlicher Gedanke an sie… Oder dann erkenne ich Céline dass sie mit uns spazieren geht und auf einer Mauer zu uns hinab schaut und winkt. Ganz verschmitzt lacht… (War erst gerade geschehen. Ich hatte nicht gesprochen und plötzlich zeigt auch Florin wo Céline sass und erwähnt ihren Namen.) Das ist auch schon einen Beweis oder?

Zwischendurch macht sie Zeichen…. Ganz am Beginn als sie vom 28.8.- 29.8.11 in die geistige Welt über trat verspürte ich in der Nacht eine Energie die meinen Rücken an stupste. (Da wusste ich noch nicht wer es war) Jedoch am Morgen als ich erfuhr dass Céline verstorben ist, war mir klar, dass sie es war die mich besuchte. (Hatte schon früher mehrere Erfahrungen damit, wenn jemand die Seite gewechselt hatte.)

Danach geschahen noch mehrere Zeichen, als ob sie bewusst mitteilen woltle, dass sie noch da ist. Ihr Lämpchen im Zimmer brannte urplötzlich an einem Morgen, dabei hatte es niemand angedrückt. Es hängt über ihrem Pflegebett. Später polterten Füsse über meinen Gang zum Zimmer, was mich zuerst sehr erschreckte. Das geschah alles innerhalb von 3 Wochen nach ihrem Abgang. Ich stand immer noch unter Schock. ( Ich hatte irgendwie immer Angst vor dem Tod, weil ich nicht wusste was mich erwartet. Das Ungewissen) Kurzerhand führte mich das Thema auf das erste Buch von Pascal Voggenhuber. Nun begann meine Neugier und Interesse an dem was danach sein könnte. So besuchte ich auch nach 3Monaten das erste Medium (eine Frau). Das Medium beschrieb Céline so genau, sie kannte sie ja gar nicht, auch meine Ex-Schwiegereltern die ich nicht sprechen wollte überbrachten mir eine erkennbare Antwort und entschuldigten sich bei mir….  Dann erschienen noch meine Grosseltern und erzählten von Céline, da sie selber noch durcheinander war. Es war eindrücklich! So begann mein Weg des Glaubens.

Nun komme ich auf deinen Jenseitskontakt zu sprechen:

1.Seite   Céline ist ein fröhliches Mädchen und auch auf Erden war das so. Sie zeigte sich immer gleich fröhlich und lachend.

2.Seite   Céline war 9Jahre und knapp 4Monate jung. Sie trug kein Armband. (Vielleicht jetzt im Jenseits, sie mochte Ketten doch waren sie für sie auf Erden zu gefährlich. Wegen verschlucken oder Verletzungsgefahr) Céline ist das Liebste Wesen was man nur denken kann. Sie verzauberte viele Menschen hier auf Erden. Ihre Ausstrahlung war bewundernswert.

Céline zeigte dir wie glücklich sie nun ist wieder zu Gehen und Stehen. Das stimmt, Céline zeigte mir auch immer wieder dass sie tanzen, gehen und springen kann. Auf einer blühende Wiese. Céline liebte das Gras. Ich legte sie oft ins Gras und sie freute sich sehr…

3.Seite    Céline hat noch zwei jüngere Brüder. Also stimmt dies nicht ganz Nicola hat dieselbe Behinderung wie sie es hatte. Du meintest wohl ihn, weil er hier auf Erden auch im Körper gefangen ist. Er wird auch bald in die Geistige Welt über treten. Wann weiss ich nicht. Kann jederzeit geschehen. Nicola hat dieselbe Haarfarbe wie Céline. (weniger gelockt. Und sie sehen sich ähnlich) ihr kleinster Bruder hat helle Haare. Er ist gesund.

Welches Zimmer meinte Céline? Und was für ein Röhrchen meint sie? Das verstehe ich überhaupt nicht. Sie hatte keinen Beatmungsschlauch. Sie hatte eine Magensonde die nachts lief. (Eingang im Magen. So erhielt sie Sondennahrung weil sie zu wenig durch den Tag per OS essen konnte.)

Céline ist nicht zu Hause verstorben. Sie musste in ein Heim wo es keine Nachtwache gab, weil ich eine schwere Rückenoperation hatte und ich sie zu Hause nicht pflegen durfte. Es ist vieles falsch gelaufen dort im Heim! Aufsichtsbeschwerde! Die Pathologie teilte mir mit dass Céline erstickt ist. Der Grund ist aber nicht klar, weil das Heimpersonal etwas vertuschen will. Céline hatte wohl das Stillkissen auf ihrem Gesicht. Ich träumte einmal davon. ( Céline zeigte mir wie sie es erlebte: ich war wie unter einer brodelnde Decke. Alles war zugedeckt… bekam keine Luft mehr und verschluckte mich….) Sie hatte Schaum vor dem Mund als meine Eltern und ich ins Heim eintrafen.

4.Seite   Das denke ich auch dass Céline unterrichtet wird. Und mit anderen Kindern zusammen ist.

5.Seite   Céline ist aber doch fast jeden Tag bei mir. Mir teilte sie mit dass sie auf kleinere Kinder achtet. So sah ich ihre Uebermittlung einmal. Sie war die führende Person und hinter her eine Schaar kleine Kinder.

Céline war auch hier auf Erden sehr glücklich wenn sie nicht gerade krank war. (Sie konnte nicht sprechen, gehen, stehen, alleine sitzen, war immer auf dritt Personen angewiesen) Dennoch war sie voller Liebe und Dankbarkeit. Deswegen ist meine Verbindung zu ihr so gross. Seelisch verbunden.

Das freut mich dass sie auf die Tiere achten darf. Wir hatten keine Hunde.

6.Seite   Schmetterling gehört zu unserer Verbindung. Im Frühling und Sommer haben wir vor unserer Terrasse immer einen weissen oder gelben Schmetterling der um uns tanzt. Da weiss ich auch dass Céline um uns ist. Auch auf dem Grabstein sind zwei Schmetterlinge.

Die Oma die du beschreibst ist meine Uroma. Das trifft voll zu. Doch habe ich keine grossen Erinnerungen an sie, weil ich viel zu klein war. Aber sie nannte mich Dani. Und sie war korpulent. Es ist schön dass sie sich auch zeigte. Und es stimmt…. In diesem Leben habe ich sehr viel zu tragen….

Ich bin eine Sehbehinderte Mutter mit einem instabilen Rücken (nun operiert) und habe zwei schwerst mehrfach behinderte Kinder (Céline *30.4.2002/t 29.8.2011) Nicola auch betroffen und Florin gesund.

Ich habe zwei Bücher über mein Karma geschrieben… War und ist gut für die Verarbeitung.

Herzliche Grüsse

Daniela

 

26.3.

Hallo Daniela

ein schriftlicher Kontakt ist meist etwas verwirrender als ein persönlicher, dies liegt auf der Hand wenn man bedenkt wie der direkte Kontakt auf Körpersprache reagiert und ein sofortiges Nachfragen gegeben ist ob etwas verstanden wird oder nicht.

Gerne möchte ich noch auf einige Dinge die Aufmerksamkeit lenken:

Vertraue deinem Gefühl wenn du deine Tochter bemerkst. Sie geht alles unbefangen an wie ein Kind eben, das ist herrlich.

Worte sind hier meist nicht ausreichend. Ich denke immer ein Bild ist mehr wert als tausend Worte da in Worten die Grundlage für Missverständnisse liegt.

Also vertraut darauf was ihr seht.

Sie wird immer wieder wie ein kleiner Engel da sein wenn sie eure Gedanken auffängt oder du Kummer verspürst. Du wirst es merken wie bisher auch.

Ist es nicht gleichzeitig wunderschön zu spüren wie die Kinder wie Engel werden? In was für eine Liebe sie überwechseln?

Was Ihren Bruder anbelangt…sie hat mir den mittleren beschrieben. Gerade zu ihm hat sie eine besondere Verbindung weil sie gesagt hat dass er wie sie ist. Doch besuchen wird sie wohl der kleinere Bruder. Dies hat allerdings nicht zu bedeuten dass er stirbt. Viele Kinder, besonders wenn sie noch klein sind, sind nachts sehr häufig auf der anderen Seite…an sich wir Erwachsenen auch.

Vielleicht hat er ja noch eine Aufgabe im medialen Bereich;-)

Sie selbst lebt in einem Haus wo es sehr viele Kinder gibt, es ist wie ein Kinderhaus.......falls dies nicht klar genug herüber kam…deswegen eben nur die Betreuer. Dies ist aber für Kinder auch recht normal. Diese genießen auf eine spezielle Ebene Betreuung und Obhut.

Was das Armbändchen anbelangt, sie zeigt es nochmals in dunkler Farbe, wie ein selbst geknotetes Freundschaftsband oder ein Inkaband…etwas in der Art. Es kann sein dass sie dieses häufig gesehen hat…vielleicht eines der Betreuer?

Es scheint irgendwie eine Bedeutung zu haben. Hatte sie vielleicht zu einer Pflegerin ein freundschaftliches Gefühl…es könnte hier ein Hinweis sein.

Das mit dem Röhrchen war ihr Sinnbild von…es steckte was in der Luftröhre…ein Röhrchen welches verschlossen ist. Wichtig war ihr zu zeigen dass sie keine Angst hatte und dass sie nicht allein war. Das goldene Licht im Zimmer…so hat sie ihren Übergang erlebt was sie dir beschrieben hatte.

Es scheint wohl zu stimmen dass sie erstickt ist, es muss etwas in der Luftröhre gewesen sein. Doch hat sie den körperlichen Prozess nicht bewusst erlebt sondern wurde bereits vorher abgeholt.

Was deine Großmutter anbelangt so hat sie mit dir wohl etwas gemeinsam…ich würde eher meinen die Aufgabe eines schweren Lebens. Seltsamerweise ist sie für dich da als eine Art Schutzengel im Hintergrund. Meist ist dies der Fall wenn Seelen etwas gemeinsames haben, hier meine ich nicht die Familienbande sondern eine Art Aufgabe…das rote Band im Seelenleben.

Du hast sicherlich ein beachtliches Leben zu leben welches viel Kraft erfordert.

Manchmal frage ich mich warum dies so ist das einige Menschen es schwerer haben als andere….meist bekomme ich die Antwort ….weil sie reif dafür sind und die Kraft dazu haben. Der Lohn kommt auf der anderen Seite….finde ich persönlich oft frustrierend…doch mein Geistführer meint dass dies nicht so sei wenn man die Unendlichkeit der Seele mit einbeziehen würde.

Er sagt mir oft dass dies vergleichbar wäre als ob du dein Kind für einen Tag in die Schule schicken würdest und es schlimmes ertragen müsste. Du als Mutter weißt dass es vorbei geht und „nur“ eine Lektion ist die du dir selbst ausgesucht hast. Aus dieser Perspektive betrachtet ist es in Ordnung, als Mensch recht schwer ;-)

Dir alle Kraft die du benötigst. Arbeite am besten mit deinem Geistführer, und mache es wie Voggenhuber mit Humor und Leichtigkeit.

Ernst ist das Leben von ganz allein

Alles Liebe

Nicole Pigur

Liebe Nicole,

herzlichen Dank für deine Antwort. Ja, dein Jenseitskontakt war sehr gut und sehr schön! Ich habe ihn auch immer wieder durchgelesen.

Das stimmt, Céline zeigt sich Bildlich und manchmal höre ich einfach: „Mama, ich bin da.“

Céline war schon ein Engel auf Erden. Denn sie lernte mir die Liebe. (Mein Bücher: So lachen Engel und Dein Lachen fehlt mir) Sie war voller Liebe und unsagbare Dankbarkeit. Ihr gefiel das Leben auf Erden auch wie sie eben war. Es störte sie nicht gross. Sie war glücklich. Durch Céline stand ich bewusst im Leben. Sie gab mir Kraft. Sie war unbeschreiblich. Schade dass Nicola diese Ausstrahlung nicht hat. (Aber, er ist halt auch ein Junge ;-))

Ja, was ich toll finde, ist dass ich jetzt mit Céline mich unterhalten kann, da sie sich nun noch besser ausdrückt. Das ist wunderschön! Doch ihre körperliche Nähe fehlt mir halt schon, das wird wohl auch immer wieder mal sein.

Das mit dem Freundschaftsband…. Weiss ich nicht. Jedoch hatte sie in der Schule eine liebe Betreuerin. Mit ihr haben wir immer noch Kontakt. Céline konnte sehr gut zeigen wen sie mochte und wen nicht. Wir mussten viel lachen als sie einen Schmollmund machte wenn sie nicht zufrieden war oder gar Eifersüchtig. Smile

Das freut mich sehr, dass Céline also schon vorher abgeholt wurde, bevor sie erstickte. Dann wurde sie vorher wohl bewusstlos und schlief und merkte nicht mehr viel. Das ist gut!

Das stimmt, Céline hatte eine sehr intensive Bindung zu Nicola. Sie war immer bei beiden die grosse Schwester. Ich hätte mir gut vorstellen können dass sie Nicola den Himmel zeigt. Ja, wir reisen in der Nacht auch zu den geistigen Ebenen. Jedoch wissen wir dies meistens am Morgen nicht mehr.

Florin sieht Céline öfters und spricht auch viel von ihr.

Das ist interessant. Meine Uroma nahm ich bisher nicht wahr. Jedoch mein Opa oder Oma. Werde meine Mutter fragen ob ihre Oma ein schweres Leben hatte.

Ja, wir haben unser Leben ja anscheinend schon vorher so ausgesucht und akzeptiert. Und auf Erden wieder vergessen. Mein Gefühl ist, wenn ich es hier geschafft habe, dann werde ich wohl frei sein und hoffentlich nicht mehr geboren werden. ;-)

Da hast du natürlich recht, dass wir das Leben so gut wie möglich mit Humor und Leichtigkeit nehmen sollten.

Carpe Diem.

Dir und deiner Familie wünsche ich ebenfalls alles Liebe und Kraft!

Frohe Ostern!

Auf ein andermal wieder.

Daniela

 

Geburtstag 30.4.2013

„Herzlichen Glückwunsch meine liebe Céli! Alles alles Liebe zu deinem 11. Geburtstag!“ In Gedanken bin ich stetig bei dir. Auch diesmal feiern wir natürlich mit dir. Für dich ist es nun der 2. Himmelsgeburtstag. Dir spielt es heute keine Rolle mehr wo und wie du dein Fest feierst. Ich weiss dass du ja immer um uns sein kannst. Und doch möchte ich dir sagen, dass wir dich oft in unserer Nähe spüren. Ich hab‘ dich so lieb Céline!

Es ist schön dass du dich immer wieder zeigst. Ich freue mich sehr darüber, wenn ich dich wahrnehmen kann. Auch auf Zeichen bin ich immer gespannt. Florin sieht dich viel mehr als ich. Und er erzählt manchmal dass er dich im Himmel besucht hat. Und heute Morgen als er aufwachte, sang er gleich für dich ein Geburtstagslied.

„Doch manchmal vermisse ich dein herzhaftes Lachen auf Erden. Auch würde ich dich gerne körperlich umarmen können. Das schmerzt halt ab und an doch sehr.“

Heute besuchten dein Papa und ich deine Ruhestätte. Mir ist es wichtig dass es schön gepflegt aussieht und man erkennt wann du geboren wurdest. Blumen dürfen da nicht fehlen. Natürlich die Kerzen auch nicht. Es war berührend!

 Zu Hause gibt es feinen Kuchen mit 11 brennenden Kerzen. Ich fühlte dich sehr nahe. Plötzlich zwitscherten zwei „Meiseli“ auf unserer Terrasse als Zeichen dass du da bist und mit uns feierst. Danke!

Dann liessen wir dir einen gelben und einen blauen Ballon in den Himmel steigen. Ich war fasziniert davon wie schnell der Gelbe in die Höhe stieg. Es ist auch deine Lieblingsfarbe, deswegen flog er höher. ;-) Hab‘ dich lachen gesehen Céline. Heute Abend darf Florin dir auch noch einen Ballon schenken. Er ist ja momentan in der Kita.

Auch ganz faszinierend war wieder, dass du die Kerzen auf dem Kuchen bewegtest. Letztes Jahr waren 9 Kerzen abgewinkelt was du damit gezeigt hast, dass du 9Jahre auf Erden warst und die 10. Flammenkerze war gerade = Himmel.  Und heute zeigtest du zwei Kerzen die abgewinkelt waren. So gibst du uns zu verstehen, was ich geschrieben habe. Dein 2. Himmelsgeburtstag. Eindrücklich Céline. Danke dir!  (2 Kerzne, vorne rechts)

Ich liebe dich Céline!

Dis Mami

1.5.2013 Liebe Mama,

hab‘ mich so gefreut, dass du meine Zeichen wahrnehmen konntest. Die zwei „Meiseli“ sollten dir bestätigen dass ich bei dir und Papa bin. Hab‘ mich so gefreut dass ihr beide zusammen zum Friedhof spaziertet um für mich Kerzen anzuzünden. Ein Lichtermeer so schön.

Du wolltest nur 3 Ballone fliegen lassen, doch hab‘ ich dir über’s Gefühl mitgeteilt dass du noch weitere 8 Ballone kaufen und steigen lassen sollst. Ich hab mit den Ballonen getanzt und gespielt. Du hast mich lachen gesehen. Und Florin hatte dies durch mich so ausgedrückt. Du hast mich durch Florin erkannt. Er zappelte wie wild um sich vor Freude.

Ich: „Ja Céline das stimmt, du hast immer so vor Freude um dich gezappelt. Du konntest es wahrlich gut zeigen wie viel Freude du an etwas hattest. Und Florin war wirklich ausser sich. Das Herumgehampel (nervöse Zappelei) macht er ansonsten nicht.“

Mein Geburtstagskuchen und die 11gelben Rosen sind ein schönes Geschenk, auch für dich liebe Mama.

Ja, die zwei Kerzenflammen sind als Zeichen zum 2. Himmelsgeburtstag.

Ich weiss du vermisst mich sehr. Sei‘ nicht traurig, wir umarmen uns wieder im Himmel. Vorerst begleite ich euch durch’s Erdenleben.

In Liebe, Céline

 

Wenn ich Céline wahrnehmen kann, sind das Gefühle die ich verspüre. Ein plötzlicher Blitzgedanke ohne darüber gedacht zu haben. Intuition. Verstorbene können sich telepathisch mitteilen über unsere Gedanken. Auch wenn urplötzlich Tiere vor uns sitzen sind das Boten um zu zeigen dass sie um uns sind. Auch, oft streichelt sie mir über’s Gesicht. Es ist ein kalter Hauch. Ich verspüre dann einen Kälteunterschied im Raum oder an der Wange. Es ist faszinierend wie sie sich bemerkbar macht.

Danke dir liebe Céline!

Liebe Céline,                  4.8.2013

Jetzt sind schon fast zwei Jahre vergangen, als du von der Erde dich verabschiedet hast. Wir durften  unterdessen mit dir einige Zeichen erleben und auch mehrere Jenseitskontakte. Danke dir! Danke dir auch dass du uns weiterhin besuchst und uns begleitest. Es ist sehr wichtig für mich dich nahe zu fühlen. Denn ich vermisse dich immer noch sehr. Du fehlst uns halt einfach, auch wenn du jetzt gesund leben kannst und keine Schmerzen zwischendurch haben musst. Doch weiss ich auch dass es dir sehr gut bei uns auf Erden gefallen hatte. Wir hatten viel zusammen erlebt. Ich schaue mir oft die Filme von früher an. Dann sehe ich wie schön wir es zusammen hatten. Aber auch zwischendurch traurige Momente erlebten als du Schmerzen hattest. Die Erinnerungen flackern auf... Und ich bin echt froh dass ich mit dir so viel erleben durfte. Ich erkenne durch die vielen Video-Aufnahmen was ich dir geben und schenken durfte. Und wie viel Liebe von dir zurück kam. Einfach wunderschön. Und manchmal schaust du sogar mit uns mit. Ich fühle deine Anwesenheit.

Auch wenn wir am Spazieren sind begleitest du uns oft. Und wenn Nicola zu Hause ist, bist du bei ihm. Er schaut dann irgendwie anders. Er fühlt deine Energie. Wenn ich ihm von dir erzähle schaut er mich aufmerksam an und horcht gespannt.  (Céline mit Schutzengeln)

Weiterhin fahre ich gerne in dieselben Ferienorte die du auch mit uns besuchen durftest. Es sind schöne Erinnerungen aber manchmal schmerzt es eben doch auch. Gerade im Juni 2013 als wir im Engadin waren fühlte ich dich sehr oft bei uns. Auf einem Foto zeigtest du, dass du anwesend warst. Eindrücklich. Auch an Florin’s Geburtstag warst du dabei. Das Foto zeigt dich mit Florin, wie du mit ihm spielst. Deine 2 Himmelsgeburtstage fand ich ganz speziell. Eine wahre Freued. Du schaffst es zwischendurch mich glücklich zu fühlen.  (Florin mit einem Engel der Liebe und Céline)

So freue ich mich jeden Tag auf neue Begegnungen mit dir. Egal ob bildlich oder Gedankenübertragung oder per Foto… Es ist schön dass du bei uns bist!

Ich liebe dich von ganzem Herzen!

Dis Mami

Erinnerung an Céline.
29.8.13 war Céline's 2. Himmelstag
. /Jenseitskontakt mit Medium Chris Moor

Liebe Céline,

es vergeht kein einziger Tag an dem wir nicht an dich denken. Du lebst mit uns weiter. Es ist schön dass du uns begleitest. Deine Anwesenheit stärkt mich. Wenn ich deine Energie fühle sprechen wir miteinander. Doch, es schmerzt ab und an immer noch weil ich dich nicht mehr körperlich in die Arme schliessen kann. Aber deine Liebe bemerke ich und sie fliesst weiter.
Ja liebe Céline, du bist ein ganz spezielles Mädchen! Mit so viel Liebe und Herzlichkeit! Bei jedem Jenseitskontakt kommst du, und jedes Medium erzählt dasselbe. Du strahlst und deine Augen leuchten. Jedes Medium ist berührt und fasziniert über deine Ausstrahlung und deine Augen. Und ich bestätige jedes Mal wie recht sie haben.
Ja meine liebe Céline, deswegen fehlst du uns eben so besonders.
Jeden Tag brennt eine Kerze für dich....

Nun ist es schon zwei Jahre her, als du dich von der Erde verabschiedet hast. Auch wenn du mir nicht die Schuld gibst dass ich dich in ein Heim unterbringen musste die keine Nachtbetreuung haben, denke ich viel daran wie’s anders ausgegangen wäre wenn ich keine Operation am Rücken hätte machen lassen müssen. Ich weiss dass es dir nicht gefallen hatte in diesem Heim. Die Bestätigung erhielt ich von einem Medium Chris Moore bei dem ich am  27.8.2013 war. Er teilte auch mit was du ihm erzähltest. „Das Personal mir nicht geheuer, weil sie mir keine grosse Beachtung schenkten. Ich war auch an ihnen nicht interessiert. Und mein Zimmer fühlte sich an als wäre ich eingesperrt. Kalt und leer. Also habe ich mich entschlossen, in meiner inneren Welt zu bleiben, dort wo es schön warm und hell war.“ So teiltest du’s Chris mit.

Da musste ich ihm genauso recht geben. Das Zimmer war kalt und lieblos eingerichtet. Ich glaube dir gerne dass du dich eingesperrt fühltest weil die Türe ja auch immer verschlossen wurde. Durch Chris sagtest auch, dass du dich so schwer fühltest. Ja, das stimmte, weil sie dich mit einem Beruhigungsmittel vollstopften. Du erinnerst dich nicht gerne daran deswegen hattest du dich kurz während des Jenseitskontaktes zurückgezogen.

Aber dann kamst du mit dem Erzengel Azrael zurück und erzähltest mir dass ich es auf Erden weiter schaffen werde. Du sagtest, du würdest mir helfen meine Lebensziele zu erkennen und zu erreichen. Aber auch meine Lebensenergie zurück zu bekommen.

Du warst auf der Erde eine starke Persönlichkeit und dein Geist war immer offen und normal im Denken. Das hatte ich auch bemerkt. Das war immer mein Gefühl dass du alles verstehen konntest. Nun wurde dies mir nochmals bestätigt.

Du warst mein Pol, du hattest mich hier auf der Welt unterstützt und stark gemacht. Schade dass ich diesen Teil momentan nicht mehr verspüre als du fortgingst und die Seite wechseltest.

Aber du sagtest mir dass ich die Kraft wieder zurück bekomme. Und Chris verband uns miteinander mit dem Erzengel Azrael. Ich spürte die Energie und sah die vielen Farben. Mein Geistführer, der Aszentierter Meister Moses war auch anwesend.

Dann vermitteltest du mir, dass wenn du bei uns bist, du dich über Körperkontakt dich bemerkbar machst. Ein kühler Hauch würde ich spüren. Das stimmt, manchmal fühle ich ein kühler Hauch der über meine Wange streichelt. Und diese Woche warst du viel bei mir. Danke dir Céline.

Nun bist du mit vielen Engeln zusammen und arbeitest auch mit Erzengel Azrael zusammen. Du umsorgst die Babys und hilfst den Seelen den Übergang in ihre neue Inkarnationen zu machen.Mein Gefühl hatte also recht. Ich weiss, du liebst Babys. Schon auf Erden schautest du gerne zu Nicola und Florin. Viele Fotos zeigen dies.

Ich bin stolz auf dich meine liebe Céline!
Wir lieben dich!
In Liebe dein Mami, Nicola und Florin

 

Engel und Orbs (Engel und Geistwesen auf Fotos)

 Nicola mit Schutzengel und Céline im Juni 2013

Ich besuchte am 9.11.13 ein Seminar über Engel und Orbs bei Diana Cooper in Bern. Es war faszinierend und interessant aber zu gleich auch sehr Energiereich. Ich konnte viel über die Engelwesen und Farben lernen und werde nun bewusst damit arbeiten.

Das Foto habe ich ganz bewusst am Sonntagabend, 10.11.13 gemacht. Ich habe mich mit den Engeln verbunden und Céline gebeten dass sie sich als Orbs zeigt. ( der blaue Schimmer ist Céline's Zeichen. ) Danke dir meine liebe Céline!

Weihnachtsbaum

21.11.13

Im Gang der Wohnung leuchtet der Weihnachtsbaum… und mir kam ein trauriger Gedanke. Und ich sprach zu Céline:

„Meine liebe Céline,  schade dass ich dir diesen wunderschönen Tannenbaum, der so viel grösser ist als du ihn erlebtest auf Erden nicht mehr zeigen kann. Er leuchtet mit dir und ich denke so fest an dich.“

Céline’s Antwort: „Mama, ich sehe ihn wie du ihn siehst und wie du ihn aufgebaut hattest. Ich war neben Florin und dir. Ich habe euch dabei geholfen ihn zu schmücken. Ich war immer da.“

Ich: „ Ja. Céline, ich weiss dass du da warst. Ich fühle dich. Nicht immer, aber oft. Und Florin sieht dich und erzählt von dir, dass er dich gesehen hat.

Nur kann ich dich nicht mehr körperlich in die Armen schliessen um dir meine Liebe zu geben und die Weihnachtsstimmung körperlich rüber zu bringen. Ich würde dich so gerne in den Armen halten um dir den Baum zu zeigen.“

Céline: „Liebe Mama, ich weiss, aber ich sehe ihn heute neben dir noch vollkommener mit Liebe von uns aufgebaut. Die Liebe die ich dir während des Schmückens schenkte. Das ist viel mehr Wert als mich nur zu halten. Du fühlst es. Und so bin ich immer bei dir und neben euch.“

Ich: „Danke Céline, jetzt strahlt der Baum noch mehr. Aber ich vermisse dich halt doch sehr. Ich liebe dich!“

 

Spaziergang mit all meinen Kindern am 9.12.2013

 Ganz viele Engel ringsherum und Céline an meiner Hand. Das zweite Bild: Céline vor mir und neben Nicola.

 

Auch im Januar 2014 war Céline im Tierpark Goldau dabei. Neben der Ente.  Céline begleitet uns immer wieder.

Auch zu Hause als Nicola zu Besuch war, brannte urplötzlich ihr Lichtlein über Céli-Nici's Bett. Die Spitex, Florin und ich hatten es nicht angedrückt.  31.1.2014 (wir staunten..)

Im Februar zeigten sich Céline und ihre Urgrosseltern am Abend im Garten. Es ist ein Gefühl dass mir dies mitteilt. Schaut' wie wunderschön... Florin hatte diese Bilder geknipst.  Drei Kreisel am Himmel (Es ist nicht der Mond!)

 Hier ist Céline neben dem Busch zu sehen (Kreisel)

Céline's 12.Geburtstag

2008

30.4.2014 Céline’s 12. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch meine liebe Céline zu deinem 12. Geburtstag. Schade dass wir ihn mit dir nicht auf Erden feiern können. Jedoch sind wir in Gedanken bei dir und du gibst uns bestimmt Zeichen. Einen Geburtstagskuchen durfte natürlich auch nicht fehlen. Den Tag haben wir gut geplant. Florin durfte zu Hause bleiben und musste nicht in die Kita. Zum Frühstück zündete ich die 12 Kerzen auf dem Kuchen an. Schön wie die Flammen das Zimmer erleuchteten. Das erste Zeichen erkannte ich gleich wieder. Nun ist es schon das 3. Mal dass du die Kerzenflammen in Bewegung setztest. 9 Kerzenflammen standen gerade und 3 abweichend. Dies soll heissen, dass du nun deinen 3. Himmels-Geburtstag feierst. 3 Kerzenflammen weichen schräg ab. 9 davon = Lebensdauer auf Erden.

Ja liebe Céline, da du das Wasser immer so gerne mochtest und gerne planschtest fuhren wir mit deinen Grosseltern und Florin ins Schwimmbad. Florin war glücklich und lernte die ersten Schwimmbewegungen. Ich fühlte dass du auf ihn stolz bist.

Nach 1 1/2Std. verliessen wir hungrig das Bad und fuhren zum Migros-Restaurant. Gleichdarauf entdeckte ich wunderschöne Blumen und kaufte sie für dich. Danach ging’s wieder zurück nach Bern. Wir holten deine 12 Luftballone im Shop ab. Der Verkäufer meinte. Er habe extra 13 Ballone mit Helium gefüllt, damit einer zur Reserve ist.

Doch als wir im Geschäft waren hing ein grüner kaputter Ballon an der Schnur. Ich musste lachen…. Céline, das hast du gut gemacht. Du wolltest damit sagen, dass du 12 Jahre alt wirst und nicht 13. Danke dir Céline für dein Zeichen dass du anwesend bist!

Ballone im Auto verstaut… fuhren wir zum Friedhof und ich pflanzte die schönen Blumen ein. 12 Kerzen stellte ich hin und wir liessen uns davon erfreuen. (links zwei runde durchsichtige Kreisel. Engel und Céline)

Zu Hause durfte Florin dann die bunten Ballone gen Himmel fliegen lassen. Danke Céline dass du auch da dabei warst und dich auf Fotos zeigtest. Der weisse Kreisel an der Hauswand und unten links neben dem Baum.

5 Ballone sichtbar...

So verbrachten wir also einen schönen Tag miteinander.

 

Céline begleitete uns Mitte Juni 2014 ins Engadin.

Im Bevertal zeigte sie sich auf zwei Fotos.    Die Kreisel auf beiden Bilder erkennt man gut. Céline und meine Grosseltern sind da drauf. Und ein Engel 

Im August.2014 Der Himmel tat sich auf...

  Ein Engel als Wolke und  Céline ist auch drauf. 1. Bild: oberhalb vom Baum ist ein Kreisel

 

Ein Zeichen von Céline:...

Am 7.9.14 um 16.30h stand ich zum Ausgang der Terrassentüre. Plötzlich kam mir ein gelb-weisser Schmetterling entgegen und flog zu mir in die Wohnung auf meine Bluse... und blieb dann auf meiner Hand sitzen. Als ich meinen Fotoapparat vorsichtig nehmen wollte sah Florin natürlich den Schmetterling auch auf meiner Hand und so flog er zwischen uns hin und her... Draussen zeigte sich der Schmetterling weiterhin und flog mich ständig an und landete auf meiner Nase, Kopf und wieder Hand... Ich war ganz gerührt. Das ist das erste Mal.. und Schmetterlinge fliegen doch einfach und sind nie aufdringlich. Ich fand dies echt entzückend. Vor allem kann es nur von Céline her sein, da sie immer ein schelmisches Lachen hatte/hat.

Danke Céline das du dich so herzlich gezeigt hattest und den Schmetterling beauftragt hast auf mich zu zu fliegen. Mein Herz blühte auf.

Deine liebende Mama.

 

 

 

30.4.2015 Geburtstag von Céline. Ein himmlischer Gruss vom Himmel/Jenseits.

Es war Donnerstag und Céline wurde 13 Jahre alt. Schade nur dass wir ihn nicht mit ihr auf Erden feiern durften. Jedoch zeigte sich Céline wieder auf wunderbarste Weise. Sie gab uns Zeichen. Ein Kuchen mit 13 Kerzen und viele Luftballone.  Alle 13 Kerzen brennen gleichzeitig. Kein Windhauch, Kein Fenster war offen... dann brannten 4 Kerzen schneller ab. Bedeutung: Céline wurde auf Erden 9Jahre alt und 4 Kerzen sind für den Himmelsgeburtstag.  . Sogar der Papa von Céline staunte. Zusätzlich zeigte sich Céline als Orbs neben dem Kuchen. (Hier der Kreisel neben dem Kuchen)

 Ballone werden vorbereitet zum Abflug   Der rote war der Letzte.

Am Abend stellte ich noch 13 Grabkerzen auf den Rasen.   In Liebe für dich mein geliebtes Kind Céline

Wir liessen auch Ballone fliegen. Mit Adresse. Es windete recht stark. Und sie flogen gut 'gen Himmel. Es war schön ihnen zu zu sehen. Das grösste Wunder erfuhr ich dann am Dienstag 19.5.2015

Ein netter Herr aus Chur rief mich an und erklärte mir dass er im Engadin, in der Nähe von Zernez mit seinem Vater am Spazieren war. Da entdeckte er etwas rotes im Gras liegen. Er war so berührt von dem kleinen roten Ballonfetzen und vom geschriebenen Zettel. Ich schrieb: Florin feiert Céline's Geburtstag die im Himmel lebt. So kamen wir in ein berührendes Telefongespräch. Ich erklärte dem netten Herrn dass das 100% ein Zeichen von Céline ist, weil wir fuhren mit ihr 3 mal ins Engadin in die Ferien. Céline liebte die Umgebung und staunte immer wieder die schönen Bündner Häuser an. Wir hatten immer eine wunderbare Zeit. Bis sie dann halt am 29.8.2011 'gen Himmel flog...

Es ist ein Wunder dass dieser rote Ballon ausgerechnet ins Engadin flog. Mit dem Auto fährt man 4 1/2Std. Und Céline's Ballon musste hoch fliegen über Berge und Täler. Unglaublich aber wahr.

Der Herr war so berührt über unser Geschichte weil er auch vor einem Jahr einen geliebten Menschen 'gen Himmel ziehen lassen musste. Da verbindet uns was. Er sandte uns die Fotos vom Fundort Céline's Ballons.

   Ich würde am liebsten das Wunderzeichen von Céline an eine Zeitung melden.

Und hier noch eine Luftaufname der Fundortes im Engadin.  Die rote Fahne ist der Fundort des roten Ballons.

Herzlichen Dank ihnen für die tollen Aufnahmen. Vielleicht sehen wir uns ja am 13.6.2015 in Chur. Dann geht's wieder ins Engadin. Und Céline wird immer uns begleiten.