Das neue Jahr 2018 begannen wir alle wunderbar. Voller Elan und guten Dingen. Einiges hat sich verändert...

Die Vorweihnachtszeit war sehr schön doch die Weihnachten selber... da wurde mir bewusst dass ich Nicola nicht mehr dabei haben möchte, weil es zu anstrengend und zu stressig wird. Ab 2018 kommt er nun nur noch einmal im Monat nach Hause. Für uns ist das erträglicher. Langsam immer mehr lösen. Das ist überhaupt nicht böse gemeint, aber einfacher für mich und auch schon wegen Florin der immer anstrengender wird mit seinem ASS. Einen Tagesablauf mit Florin ist sehr mühsam und nervenraubend. Traurig, dass sich das ASS sich so schwierig tut. Wir sind regelmässig bei der Kinderpsychologin und die meinte jedoch, dass ich viel mehr erreicht habe als andere Mütter oder Eltern von ASS Kindern. Wie Z.B. in die Stadt zu fahren wo so viele Menschen herum tollen, einkaufen usw. Laute Umgebunden sind eigentlicih schwierig für solch ein Kind. Das merkt man bei Florin dann aber eben in der Schule wenn er in der Tageschule zu Mittag isst einmal in der Woche. ihm ist es zu laut. Jedoch verstehe ich dann nicht warum er selber so laut ist wenn er spricht! Und er schwatzt den ganzen Tag um nur geredet zu haben. Oft höre ich schon gar nicht mehr hin weil es nix zu bedeuten hat. Glaubt mir, ich weiss was ich tue. Ich bin sehr sensible und liebe meine Sohn aber irgendwo hat es halt auch seine Grenzen.

Auch habe ich schon eine Familie gesucht die Florin ab und an mal an einem Wochenende nehmen würde, aber bisher hatte es niemand ausgehalten. Florin braucht 100% Anleitung und Beschäftigung. Daher wandere ich sehr gerne mit ihm in der Natur herum bis hin zu 4 Std. denn zu Hause kann oder manchmal will er sich nicht alleine beschäftigen. Spielen bedeutet für ihn: Lego aufbauen und fertig. Aber damit spielen kann er nicht wirklich. Florin geht nur auf Erwachsene Menschen zu, weniger auf Kinder, dabei ist er erst 8j. Das ist dann eben auch schwierig wenn Mama eben einen Mann kennen lernen möchte...

Er will partout nicht am abend ins Bett und quatscht und lautiert und pfeift... typische Störungen vom ASS. Werde nun mal zu sehen ob ich Melatonin für ihn am Abend erhalte, damit er abschalten kann.

Die Schlafstörungen bei mir wurden dadurch auch nicht besser bis ich es abklären wollte. Im Lungentest kam heraus dass ich ein schweres Asthma habe. Na toll, wieder eine Baustelle mehr im Leben. Das traf mich sehr hart Ende Januar. Auch plötzlich wieder mehr in der Physiotherapie da mein Gesässmuskel bishin ins Bein strahlte. Und meine Haut liess auch noch grüssen. Es sprieste so schlimm in meinem Gesicht. Stress pur! So konnte es doch nicht schon wieder weiter gehen. Nee, so sollte es wirklich nicht weiter gehen! Ich suchte einen Weg... und fand ihn auch. Erst aber im Sommer. Ich traf auf den bekannten Hypnotiseur Gabriel Palasios im Internet. Ich buchte einen Online Kurs und lernte sehr viel davon. Auch selber in der Hypnose ging es vorwärts. Unterdesessen, heute 26.7.18 kann ich selber Menschen hypnotisieren und auch Florin liess es super geschehen. Fantastisch!

Meine Haut strahlt zur Zeit und meine Gelneke schmerzen nicht! Mir geht es sehr gut! Wunderbar. Auch besuche ich weiterhin Zirkel für Jenseitskontakte wie Aurareading. Es ist immer spannend wie wahr und fast alles stimmt wenn man sein Gegenüber fühlt und liest ohne es zu kennen!

Aber nun noch einen kurzen Rückblick in die Weihnachtszeit im 2017. Ich war ja so froh als ich meinen Freund Patrick nicht mehr sehen musste und mir ging es immer wieder besser. Ohne ihn war ich wieder eine richtige Frau. Denn, einen sexsüchtigen Partner zu haben ist überhaupt nicht lustig! Kein Verständnis! Er maulte ständig nur noch rum. So war ich froh als wir uns trennten am 11.11.2017.

  Dekoration war bei uns wie jedes Jahr. Dieses Jahr werden wir mit Nicola und seinem Vater, schon am 22.12. feiern damit der Stress nicht all zu gross ist. Spitexfrau wird natürlich mitfeiern. Und so bin ich gelassener und kann beruhigter alles menaggen.  Die Silvesternacht war dafür einfach wunderbar. Am Tag, früh am morgen, starteten wir gleich auf der Eisfläche. Cool war dies und ein sonniger Tag.  Einfach wunderbar. Florin lernte gut mit den Schlittschuhen zu fahren. Es machte uns sichtlich riesigen Spass! Wir waren fitt. Auch auf den Silvesterabend freuten wir uns. Der sich gemütlich gestaltete. Mit Kartoffelsalat und Fernsehsendung hatten wir es lustig.  Florin und ich für uns alleine mit Spiele.

So begann unser Jahr 2018 zuerst sehr gut, bis eben dann die Lungenklinik mir dies mit meinem Asthma mitteilte. Ich erhielt Cortisonsprey und nun auch Nasensprey... so nahm ich immer mehr Kg zu. Das macht das Leben nicht einfacher! Aber ich gebe nie auf!

So vergingen die Tagen zu Monaten... Auch die Fasnacht blieb nicht verschont..